Annika Rauch M.A.

 

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der AG Schulforschung/ Schulpädagogik

Aktuelles

 

Sprechzeiten im Wintersemester 2017/18:
freitags von 16.00 bis 17.00 Uhr
Ich bitte um vorherige Anmeldung per Mail.

 

Beruflicher Werdegang

  • seit 2014
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes Gutenberg Universität, Mainz, Institut für Erziehungswissenschaften AG Schulforschung/Schulpädagogik
  • 2013-14
    Zusatzstudium « Études Germaniques » an der Université de Bourgogne, Dijon
    Abschluss: Master Arts
  • 2012-13
    Teaching Assistant am Department of Germanic Studies, Trinity College, Dublin
  • 2009-10
    Assistante de Langue für das Fach Deutsch, Lycée Stéphen Liégard, Brochon (Burgund)
  • 2007-13
    Lehramtsstudium der Fächer Deutsch, Französisch und Erziehungswissenschaften im Rahmen des Integrierten Studienprogramms Mainz-Dijon an der JGU Mainz und der Université de Bourgogne Abschlüsse: Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien / Maîtrise

Vorträge

  • „Das sind wir…“ – Identitätsentwürfe in einem fremdsprachlichen Schulbuch. Rekonstruktionen von Abbildungen und Texten. Tagung des Arbeitskreises Fachunterrichtsforschung Politik (AFP-GPJE), Mainz, 28.04.2017.
  • Nationale Identität und Staatsbürgerschaft – Rekonstruktionen zu Schulbüchern und zum sprachlichen und politischen Lernen in Frankreich und in deutschen Bundesländern“ (zusammen mit Christophe Straub)Tagung der Kommission Schulforschung und Didaktik in der DGfE, Frankfurt, 07.03.2017.
  • « Nous voilà » – La question de la construction identitaire dans les manuels scolaires d’allemand en France. L’image de l’Allemagne à travers de la loupe textuelle et imagée. Studientage/ Journées d’étude zum Thema « Les manuels de langue et de littérature étrangères comme médiateurs culturels : Québec-Canada-Europe »/ „Lehrwerke für Sprache und Literatur als kulutrelle Mittler im Fremdsprachenunterricht : Québec-Kanada-Europa”, Saarbrücken, Universität des Saarlandes, 19.05.2016.
  • « Nous voilà » – La question de la construction identitaire dans les manuels scolaires d’allemand en France. L’image de l’Allemagne à travers la loupe textuelle et imagée. Internationales Kolloquium zum Thema « Formation des enseignants dans un monde en mutation. Transition entre le cycle élémentaire et le cycle secondaire. Gestion des crises en milieux scolaires et parascolaires, dans les pays francophones d’Afrique du Nord et d’Afrique de l’Ouest, en France et en Allemagne. Adaptation culturelle », Dakar (Senegal), 09.04.2016.
  • Posterpräsentation „‘Das sind wir…‘ – Identitätsentwürfe in Deutschlehrwerken aus Frankreich. Hermeneutische Rekonstruktionen von Abbildungen und Texten” DGfE-Kongress zum Thema „Räume für Bildung. Räume der Bildung”, Kassel, 14.03.2016.
  • „Darstellungen zu Deutschland in Lehrwerken aus Frankreich – Hermeneutische Rekonstruktionen von Abbildungen und Texten“; Interdisziplinärer Doktorandenworkshop 2015/Journées Doctorales 2015, Bernkastel-Kues, 09.10.2015.
  • „Merkmale der deutschen Identität?! Zur Konstruktion des Deutschlandbildes in französischen Schulbüchern“; Jahrestagung Arbeitskreis Fachunterrichtsforschung Politik, Duisburg, 17.07.2015.

Aufsätze

  • Rauch, Annika/Schelle, Carla (2017): „Merkmale der deutschen Identität“ – Rekonstruktionen zu französischen Sprachlernbüchern als Beitrag zur schulischen politischen Bildung?, in: Manzel, S./Schelle, C. (Hg.): Empirische Forschung zur schulischen Politischen Bildung. Wiesbaden: Springer, S. 127-135.
  • Rauch, Annika/Straub, Christophe (2017): Zur Konstruktion der deutschen Identität in einem französischen Schulbuch, in: Burger, T./Miceli, N. (Hg.): Empirische Forschung im Kontext Schule. Wiesbaden: Springer, S. 331-342.

Arbeitsschwerpunkte

  • Hermeneutische Schul- und Unterrichtsforschung (Deutschland und Frankreich)
  • Schulpädagogik und Didaktik
  • Schulbuchforschung

Lehre

    • Einführung in die Schulpädagogik (Seminar im Modul 1 des B.Ed.)
    • Unterricht beobachten, rekonstruieren, initiieren (Seminar im Modul 2 des B.Ed.)
    • Betreuung von Abschlussarbeiten im B.Ed