Univ.-Prof. Dr. Carla Schelle

Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik/Didaktik

Aktuelle Publikationen

 

 

 

 

 

 

 

 

Manzel, Sabine/Schelle, Carla (Hrsg.) (2017): Empirische Forschung zur schulischen Politischen Bildung. Wiesbaden

Activités langagières

Montandon, Frédérique/Schelle, Carla (Hrsg.) (2016): Activités langagières, pratiques pédagogiques et rituels. Une approche interculturelle à l'école et en formation. Paris

Weißeno Schell Empirische Forschung ___ Fachdidaktiken

Weißeno, Georg/Schelle, Carla (Hrsg.) (2015): Empirische Forschung in gesellschaftswissenschaftlichen Fachdidaktiken. Ergebnisse und Perspektiven. Wiesbaden

Schelle_Schulsysteme

Schelle, Carla (2013) (Hrsg.): Schulsysteme, Unterricht und Bildung im mehrsprachigen frankophonen Westen und Norden Afrikas. Münster

Schelle_Schule Frankreich

Schelle, Carla/Hollstein, Oliver/Meister, Nina (Hrsg.) (2012): Schule und Unterricht in Frankreich. Ein Beitrag zur Empirie, Theorie und Praxis. Münster, New York u. a. O.

Unterricht als Interaktion 1742

Schelle, Carla/Rabenstein, Kerstin/Reh, Sabine (Hrsg.) (2010): Unterricht als Interaktion. Ein Fallbuch für die Lehrerbildung. Bad Heilbrunn

Beruflicher Werdegang

Berufliche Tätigkeit, Habilitation

seit 04/2017

Prodekanin für Studium und Lehre am Fachbereich Sozialwissenschaften, Medien und Sport

seit 10/2003
Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Schulpädagogik/Didaktik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

10/2002-09/2003
Vertretungsprofessorin für Allgemeine Didaktik am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Universität Essen-Duisburg

04/1997-03/1998
Vertretungsprofessorin für Didaktik der Sozialwissenschaften am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main

09/2002
Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Universität Hamburg. Habilitiert im Fach: Schulpädagogik und Didaktik der Sozialwissenschaften

04/1996-10/2003
Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Schulpädagogik der Universität Hamburg. Arbeitsschwerpunkte: hermeneutische Schul- und Unterrichtsforschung, Schulentwicklungsforschung, Theorie der Schule

10/1995-03/1996
Lehrbeauftragte am Institut für Politikwissenschaft der Pädagogischen Hochschule Erfurt/Mühlhausen (Fachdidaktik Politik)

10/1993-03/1996
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Allgemeine Erziehungswissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Chemnitz-Zwickau. Arbeitsschwerpunkt: Qualitative Bildungsforschung

Studium und Promotion

06/1995
Disputation am FB Gesellschaftswissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen

10/1992-10/1993
Promovendin der Hans-Böckler-Stiftung

ab 1991
Promotionsstudentin am FB Gesellschaftswissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen

05/1989-11/1990
Referendariat (Haupt- und Realschule mit Förderstufe) Lehrtätigkeit in den Fächern Kunst und Sozialkunde – Abschluss Zweites Staatsexamen

12/1988
Abschluss der Magisterprüfung mit dem akademischen Grad Magister Artium (M. A.) Hauptfach: Didaktik der Gesellschaftswissenschaften, Nebenfächer: Pädagogik und Soziologie

06/1986
Abschluss des Lehramtsstudiums in den Fächern Kunst und Sozialkunde mit dem Ersten Staatsexamen

Arbeitsschwerpunkte

  • Rekonstruktive Schul- und Unterrichtsforschung in Frankreich, Deutschland, Senegal: zur Konstituierung des Gegenstandes, Schülersubjekt und hermeneutische Kompetenzen
  • Politische Lernprozesse und Urteilsfähigkeit bei Schülerinnen und Schülern als „Lebensführungshermeneutik“
  • Kasuistik in der Lehrerbildung in unterschiedlichen kulturellen Kontexten


Initiativen, Mitarbeit, Kooperationen

  • Leitung der Ständigen Forschungswerkstatt: Interpretative Unterrichtsforschung und
    Unterrichtsentwicklung in Frankreich und Senegal
  • Initiative und Mitglied im Deutsch-Französischen Doktorandenkolleg Mainz-Dijon zum Thema „Konfigurationen im Wandel: Austausch, Variation, Identität“, Betreuung binationaler Promotionen
  • Mitarbeit im Forum Interkulturelle Frankreichforschung der JGU
  • Fachbeauftragte für den binationalen Studiengang Dijon – Cursus Intégré
  • Mitarbeit im Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung: Aufbau und Leitung des ZBH-Kolloquiums International Forschen für den wissenschaftlichen Nachwuchs (gemeinsam mit Prof. Dr. C. Schweppe)
  • Beobachtungen und Analysen, Betreuung studentischer Projekte zum Nat-Lab für Schülerinnen und Schüler der Universität Mainz in Kooperation mit Dr. Christa Welschof
  • Ehemalige Sprecherin und Mitglied im Arbeitskreis Fachdidaktik der JGU und ehemaliges Mitglied in der kollegialen Leitung des ZfL
  • Organisation und Betreuung studentischer Projekte (Forschungswerkstatt) in Kooperation mit der
    Berufsbildenden Schule 1 und Gymnasien in Mainz
  • Leitung Arbeitskreis Fachunterrichtsforschung Politik AFP in der GPJE gemeinsam mit Prof. Dr. Sabine Manzel, Universität Duisburg-Essen
  • Mitglied in der 2014 gegründeten Arbeitsgemeinschaft Kasuistik in der Lehrer_innenbildung (Deutschland, Schweiz, Österreich)

 

Initiativen, Mitarbeit, Kooperationen (international)

  • Aufbau und Entwicklung einer Kooperation mit der Université Cheikh Anta Diop Dakar im Bereich der Schul- und Unterrichtsforschung gemeinsam mit Prof. Dr. Ibrahima Diop und Mamadou Mbaye
  • Organisation und Durchführung internationaler Tagungen zu Schule und Unterricht in Frankreich, Nord- und Westafrika und Deutschland an der JGU Mainz (2012, 2018), der UPEC Paris (2014), an der UCAD Dakar (2016) in Kooperation mit Dr. Frédérique Montandon, Dr. Bouna Niang und Prof. Dr. Harisoa Rabiazamaholi, Comité scientifique d‘un Colloque international: Recherche et formation des enseignants, défis de la “mobilité et education interculturelle (2016, UPEC Paris)
  • Membre du Comité de lecture de la revue Recherche et Formation, E.N.S. Editions, Lyon

 

Sonstige Tätigkeiten

  • Mitglied im Beirat des Fanprojekts des Bundesligisten 1. FSV Mainz 05
  • Mitglied im Vorstand der 2014 gegründeten Deutsch-Türkischen Akademie für Wissenschaft, Wirtschaft und interkulturelle Arbeit in Mainz (DeTu), zuständig für wissenschaftliche Kooperationen und Tagungen

 

Lehre

  • Unterricht beobachten, analysieren und initiieren
  • Gegenstandskonstituierung und Adressierung im Unterricht
  • Studentische Studien zur Unterrichtsentwicklung
  • Aufbau und ständige Erweiterung eines online-Fallarchivs für Lehrerbildung für Studierende und Lehrende der JGU

Forschungsprojekte

a) Laufende Projekte

Adressierungen und Interaktionen im kulturellen Vergleich: Interpretiert werden  transkribierte Unterrichtssequenzen und Materialien aus dem Unterricht, die aus Forschungs- und Lehrprojekten hervorgegangen sind. In einem Verständnis von Unterricht als Interaktionsgeschehen werden Fallstudien für forschungsorientierte Veranstaltungen und Werkstätten in der universitären Lehrerbildung aufbereitet (Schelle/Rabenstein/Reh 2010). Ein Online-Archiv für die interne Nutzung von Dokumenten aus Deutschland, Frankreich, Senegal ist an der JGU eingerichtet. Eine Publikation zur methodengeleiteten kasuistischen Arbeit mit dokumentierten Unterrichtssituationen aus Deutschland, England, Frankreich und Senegal ist in der Vorbereitung, gemeinsam mit Prof. Bettina Fritzsche, Dr. Roswitha Lehman-Rommel, beide PH-Freiburg, Prof. Sabine Reh, HU Berlin/DIPF

Wie lässt sich Unterricht aus unterschiedlichen kulturellen Kontexten analysieren?: Zur Beantwortung dieser Frage wird eine kultur-hermeneutische Pädagogik (Schelle 2003) mit beobachteten Praktiken didaktischen Handelns im Unterricht in Frankreich, Senegal und in Deutschland verzahnt. Nahegelegt ist dabei eine reflexive Unterrichtsforschung mit der sich methodologische Selbstverständlichkeiten hinterfragen lassen und Potentiale vergleichender Rekonstruktionen sichtbar werden. Erste Beiträge dazu sind in einem Herausgeberband 2012 erschienen. Kooperation: Prof. Christiane Montandon, Université Paris Est Créteil

Zur Konstituierung des Gegenstandes im Unterricht. Vergleichende Rekonstruktionen: Fokussiert werden dabei Fragestellungen, die durch eigene Beobachtungen und Erhebungen in den vergangenen Jahren an verschiedenen Schulen in Deutschland, in Frankreich (Burgund, Paris) und in Senegal (Dakar) herausgearbeitet werden konnten, so etwa zur wechselseitigen Bezogenheit von Gegenstand und Schülersubjekt. Im Fokus steht dabei der für Jugendliche entwicklungsbedeutsame Bereich des sozialen und politischen Lernens für eine nähere Bestimmung einer „Hermeneutik des Selbst” (Ricœur) bzw. einer Schülerhermeneutik (Schelle 2003). Kooperation: Arbeitskreis für Fachunterrichtsforschung Politik, Dr. Frédérique Montandon, Université Paris Est Créteil

Rekonstruktives Arbeiten an nicht-muttersprachlichen Dokumenten in binationalen universitären Seminaren: Im forschenden Habitus von Studierenden ist die kulturelle Sozialisation inkorporiert und spielt eine besondere Rolle bei der Entwicklung von Lesarten. Ziel des Projektes ist die Begründung einer kultur-hermeneutischen Kasuistik für die Lehrerbildung, die Schul- und Unterrichtsalltag in unterschiedlichen kulturellen Kontexten methodengeleitet in den Blick nimmt. Kooperation: Dijon-Büro der Universität Mainz, FIFF, Prof. Christiane Montandon, Université Paris Est Créteil Paris, Prof. Harisoa Rabiazamaholy, Dr. Bouna Niang (beide FASTEF, Université Cheikh Anta Diop Dakar)

Hausaufgaben für die Schule – Schulaufgaben für zu Hause? Entgrenzungen zwischen Schule und Familie aus internationaler Perspektive (Deutschland, Frankreich, Polen, Türkei). Eine Kooperation mit Prof. Karin Bräu, Prof. Marius Harring, JGU (Projektleitung)

b) Geplante Projekte 

Einrichtung eines Online-Archives mit Fällen zur Lehrerbildung an der FASTEF der Université Cheikh Anta Diop Dakar in Zusammenarbeit mit Mamadou Mbaye

Vorträge (Auswahl)

  • « Reconstructions des pratiques scolaires dans divers contextes culturels – perspectives pour la formation des enseignant(e)s et la recherche », 6.10.2016, Colloque international: Recherche et formation des enseignants: Défis de la « mobilité », stratégies d’ouverture et apprentissages interculturels, UPEC-Créteil, Paris
  • « La Constitution de l’objet en classe - recherche casuistique dans la formation des enseignants au Sénégal, en France et en Allemagne » am 07.04.2016 auf der Internationalen Konferenz « Formation des enseignants dans un monde en mutation » an der FASTEF Université Cheikh Anta Diop Dakar
  • Diskutantin auf dem DGfE Kongress in Kassel 14.03.2016 zum Symposium : Zwischenräume der Bildung: Hausaufgabenpraktiken im häuslichen Umfeld (Karin Bräu/Marius Harring)
  • „Merkmale der deutschen Identität?! Zur Konstruktion des Deutschlandbildes in Französischen Schulbüchern“. Gemeinsam mit Annika Rauch auf der Tagung des Arbeitskreis Fachunterrichtsforschung Politik, Duisburg 17.07.2015
  • « Analyse d’études de cas des pratiques enseignantes en Allemagne et en France dans la formation des enseignants en sciences de l’éducation ». Gemeinsam mit Sandra Früchtenicht am 9. Januar 2015 auf einer internationalen Konferenz zur Lehrerarbeit an der Université Lumière Lyon 2
  • „Gegenstand und Adressierung im Unterricht in Frankreich und im Senegal – Fallarbeit in der binationalen Lehrerbildung“ am 10.10.2014 im Rahmen einer Arbeitstagung zum Stand der kasuistischen Lehrerbildung an der Universität Würzburg
  • „La construction de de l’objet dans les cours au Sénégal, en France et en Allemagne – des comparaisons et des reconstructions comparées”. Gemeinsam mit Christophe Straub am 5. Juli 2014 an der UPEC Paris
  • „Schule in der Krise? Schulentwicklung und Begleitforschung an einer école nouvelle” am 4. Juni 2014 im Rahmen der Ringvorlesung „Konfigurationen im Wandel – Configurations nouvelles” des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs der JGU
  • „Schule in der Krise – strukturelle und inhaltliche Innovationen analysiert an einem Schulbeispiel aus Frankreich” gemeinsam mit Prof. Dr. Christiane Montandon, Symposium „École nouvelle – nouvelle École? – historische, gesellschaftliche und pädagogische Entwicklungen im französisch-deutschen Diskurs” am 12.03.2014 auf dem DGfE Kongress an der HU Berlin
  • ”To see what one’s seeing and the role of context knowledge – an observation of a lesson in France“, im Rahmen des Forschungsforums The potential of videography in comparative education am 12.03.2014 auf dem DGfE Kongress an der HU Berlin
  • „Zur Darstellung des 1. Weltkriegs in französischen und deutschen Werken für den schulischen Unterricht – eine Fallrekonstruktion im Bereich historisch-politischen Lernens” am 11.12.2013 an der JGU Mainz gemeinsam mit Christophe Straub im Rahmen der Ringvorlesung Forum interkulturelle Frankreichforschung: „La grande guerre – Französische und deutsche Perspektiven auf den 1. Weltkrieg”
  • „Enseignement et interaction: études de cas dans la formation des enseignants” im Rahmen des Symposiums: „Enjeux épistémologiques d’une formation clinique des enseignants à la posture refléxive“ auf der Tagung der AREF am 29.08.2013 an der Universität Montpellier
  • ”Parler, interagir, apprendre dans un contexte scolaire: regards croisés sur différents aspects de l’impensé des chercheurs dans une perspective interdisciplinaire“€ gemeinsam mit Prof. Dr. Christiane Montandon am 17. Juli 2013 auf den „4èmes Rencontres internationales de l’interactionnisme socio-discursif“ an der Universität Genf
  • „Zur Sache, bei der Sache? Von der Konstituierung des Gegenstandes in einem Unterrichtsprojekt aus Frankreich” am 21.03.2013 an der Universität Leipzig im Rahmen der Theorie-Tagung der DGfE Kommission Schulpädagogik/Didaktik zum Thema ”Vergleichende Didaktik und Curriculumforschung: nationale und internationale Perspektiven”
  • «Des faits! – Comment se construit l’objet? Des séquences de cours au Sénégal et en Allemagne» am 13. Februar 2013 an der FASTEF der Université Cheik Anta Diop Dakar
  • „Ethnographische Schul- und Unterrichtsforschung – eine Unterrichtsequenz aus Dakar“ am 15. Januar 2013 im Rahmen des Institutskolloquiums am Institut für Ethnologie und Afrikastudien der Universität Mainz
  • „Schule und Unterricht in Frankreich beforschen” Vortrag im Rahmen eines Workshops des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs am 1. Oktober 2012 an der Universität Mainz
  • „Selbstlernen und kooperatives Lernen” Gastvortrag am 26. September 2012 zur Einweihung eines SelbstLernzentrums an der BBSI in Mainz
  • „Interaktion und Gegenstandkonstituierung in einer Französischen Reformschule – Wieviel Kontextwissen benötigt eine Unterrichtsanalyse?” gemeinsam mit Prof. Dr. Christiane Montandon auf der Tagung „Schule und Unterricht in Frankreich, im frankophonen Nord-Westafrika und in Deutschland” am 7. Juli 2012 an der Universität in Mainz
  • „Der Umgang mit einer elementaren Regel schulischer Interaktion im Senegal. Die Variation eines vermeintlich bekannten Musters schulischer Kommunikation” gemeinsam mit Oliver Hollstein auf der Tagung „Bildung im globalen Süden” (ESSA) am 12. Mai 2012 an der Universität Mainz
  • „Möglichkeiten und Grenzen der Objektiven Hermeneutik bezogen auf nicht-muttersprachliche Unterrichtstranskripte und andere Dokumente” (Frankreich, Senegal) am 25.09.2011 an der Goethe-Universität, Frankfurt am Main, im Rahmen der 21. Jahrestagung der AG Objektive Hermeneutik
  • „Qualitative Unterrichtsforschung in der Didaktik der Sozialwissenschaften. Befunde und eine binationale Perspektive” am 19.05.2011 an der Universität Mainz im Rahmen der Tagung „Qualitative Unterrichtsforschung in den Fachdidaktiken”.
  • „Schule und Unterricht beobachten und analysieren. Fallarbeit in der Lehrerbildung – Strukturmerkmale schulischer und unterrichtlicher Interaktion”, am 13.05.2011 in Berlin, DGfE Workshop „Organisationsstrukturen und Kulturen der LehrerInnenbildung”
  • „Enjeux méthodiques d’une étude interprétative dans le domaine du cours scolaire dans différents contexts culturels“€, März 2011 an der Université Cheikh Anta Diop (UCAD), Dakar Senegal, im Rahmen einer Vortragsreise
  • „Tout le monde est la ?“ „Rekonstruktion von Unterricht in Frankreich zwischen Wörtlichkeit und Sinnstruktur” gemeinsam mit Nina Meister, März 2010, DGfE-Kongress an der Universität Mainz im Rahmen des Forschungsforums: Rekonstruktion, Interpretation und Übersetzung in fallorientierten internationalen Forschungsprojekten (Leitung: Sabine Reh, Carla Schelle)
  • ”Fallrekonstruktives Arbeiten an nicht-muttersprachlichen Dokumenten in binationalen Studiengängen”. Gemeinsam mit Oliver Hollstein und Nina Meister am 21.10.2010 an der Universität Mainz. Tagung: Qualitativ-empirische Zugänge zur Kompetenzentwicklung im Studium der Erziehungs- und Bildungswissenschaften
  • „Perspektiven für eine kulturwissenschaftlich begründete Didaktik”, März 2008 DGfE-Kongress 2008 an der Universität in Dresden, Kommentar im Rahmen der Arbeitsgruppe Theorien der Lernkultur
  • „Wie lässt sich Unterricht aus verschiedenen kulturellen Kontexten analysieren?” am 09.03.2007 an der Universität Hildesheim. Theorietagung der Kommission Schulforschung/Didaktik
  • „Schule und Unterricht entwickeln – Möglichkeiten einer fallorientierten Begleitforschung von Schulversuchen” am 25.07.2006 im Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung in München
  • „Spaß und Ernstfall – Ein Theaterprojekt aus der Schülerperspektive” gemeinsam mit Dipl. Päd. Katharina Graf (unter Mitarbeit von Steffen Koch) am 21.02.2006 an der Helene Lange Schule in Wiesbaden – Vortragsreihe „20 Jahre Helene Lange Schule”
  • „Lernsituationen beobachten, beschreiben und verstehen – Eine Einführung in rekonstruktive Methoden” am 19.11.2005 an der Universität in Köln. Jahrestagung der Gesellschaft für Musikpädagogik/Verband der Musikpädagogen e.V.

Publikationen

Monographien

  • Schelle, Carla/Fritzsche, Bettina /Lehmann-Rommel, Roswitha/Reh, Sabine (in Vorbereitung): Adressierungen in schulischen Praktiken und Interaktionen im kulturellen Vergleich: Fallstudien aus England, Frankreich, Senegal und Deutschland. Münster
  • Schelle, Carla/Rabenstein, Kerstin/Reh, Sabine (2010): Unterricht als Interaktion. Ein Studienbuch zur Fallarbeit in der Lehrerbildung. Bad Heilbrunn
  • Schelle, Carla (2003): Politisch-historischer Unterricht hermeneutisch rekonstruiert. Von den Ansprüchen Jugendlicher, sich selbst und die Welt zu verstehen. Bad Heilbrunn (Habilitationsschrift Hamburg 2002) Link
  • Arnold, Eva/Bastian, Johannes/Combe, Arno/Schelle, Carla/Reh, Sabine (2000): Schulentwicklung und Wandel der pädagogischen Arbeit. Arbeitssituation, Belastung und Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern in Schulentwicklungsprozessen. Hamburg
  • Schelle, Carla (1995): Schülerdiskurse über Gesellschaft. „Wenn du ein Ausländer wärst” Untersuchung zur Neuorientierung schulisch-politischer Bildungsprozesse. Schwalbach/Ts. (Dissertation am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften an der Universität Gießen)

 

Herausgeberschaften

  • Manzel, Sabine/Schelle, Carla (Hrsg.) (2017): Empirische Forschung zur schulischen Politischen Bildung. Wiesbaden
  • Frédérique Montandon/Schelle, Carla (dir.) (2016): Activités langagières, pratiques pédagogiques et rituels, Une approche interculturelle à l'école et en formation, Paris Link
  • Weißeno, Georg/Schelle, Carla (Hrsg.) (2015): Empirische Forschung in gesellschaftswissenschaftlichen Fachdidaktiken. Ergebnisse und Perspektiven. Wiesbaden Link
  • Schelle, Carla (2013) (Hrsg.): Schulsysteme, Unterricht und Bildung im mehrsprachigen frankophonen Westen und Norden Afrikas. Münster Link
  • Schelle, Carla/Hollstein, Oliver/Meister, Nina (Hrsg.) (2012): Schule und Unterricht in Frankreich. Ein Beitrag zur Empirie, Theorie und Praxis. Münster, New York u. a. O. Link
  • Bohl, Thorsten/Helsper, Werner/Holtappels, Hartmut/Schelle, Carla (Hrsg.) (2010): Handbuch zur Schulentwicklung. Bad Heilbrunn
  • Richter, Dagmar/Schelle, Carla (Hrsg.) (2006): Politikunterricht evaluieren – Leitfaden zur fachdidaktischen Unterrichtsanalyse. Hohengehren
  • Bastian, Johannes/Helsper, Werner/Reh, Sabine/Schelle, Carla (Hrsg.) (2000): Von der Kritik der Lehrerrolle zur pädagogischen Professionalität. Opladen

 

Aufsätze

  • Schelle, Carla: Reconstructions des pratiques scolaires dans divers contextes culturels – perspectives pour la formation des enseignant(e)s et la recherche. In: Fortun, Véronique/Lafont, Pascal/Montandon, Frédérique (dir.) : Défis de la « mobilité », stratégies d’ouverture et apprentissages interculturels (im Erscheinen)
  • Schelle, Carla: Fotografien in Schulbüchern deuten lernen – Ein Beitrag zur politisch-historischen Bildung in binationalen Kontexten. In: Oberle, Monika/Manzel, Sabine (Hrsg.): Kompetenzorientierung – Potenziale zur Professionalisierung der Politischen Bildung (Arbeitstitel) , Wiesbaden (im Erscheinen)
  • Schelle, Carla: Unterricht anfangen. In: Proske, Matthias/ Rabenstein, Kerstin (Hrsg.): Unterricht beobachten – beschreiben – rekonstruieren. Eine Bestandsaufnahme qualitativ-sinnverstehender Unterrichtsforschung. Bad Heilbrunn (im Erscheinen)
  • Schelle, Carla: Schule in Frankreich. In: Gläser-Zikuda, Michaela/Harring, Marius, Rohlfs, Carsten (Hrsg.): Handbuch Schulpädagogik. Münster (im Erscheinen)
  • Rauch, Annika/Schelle, Carla (2017): “Merkmale der deutschen Identität“ - Rekonstruktionen zu französischen Sprachlernbüchern als Beitrag zur schulischen politischen Bildung? In: Manzel, Sabine/Schelle, Carla (Hrsg.): Empirische Forschung zur schulischen Politischen Bildung. Wiesbaden, S. 127-137.
  • Schelle, Carla (2017): Länderübergreifende Forschung im schulbezogenen Kontext: Definition von Begrifflichkeiten, Kulturkonstruktionen, Bezugstheorien. In: Burger, Timo/Miceli, Nicole: Heterogene Landschaften. Einblicke in aktuelle empirische Forschungsfelder im schulbezogenen Kontext. Wiesbaden, S. 307-320.
  • Schelle, Carla (2016): „Le muscle c’est tout ça“ – zur Konstituierung des Gegenstandes in einem Unterrichtsprojekt in Frankreich. In:  Rakhkochkine, A./Koch-Priewe, B./Hallitzky, M./ Störtländer J.C./Trautmann, M.(Hrsg.): Vergleichende Didaktik und Curriculumforschung: nationale und internationale Perspektiven /Comparative Research into Didactics and Curriculum: National and International Perspectives. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Schelle, Carla/Straub, Christophe (2016): « La construction de l’objet dans les cours au Sénégal, en France et en Allemagne – des comparaisons et des reconstructions comparées » In: Montandon, F./Schelle, C. (Hrsg.): Activités langagières, pratiques pédagogiques et rituels, Une approche interculturelle à l'école et en formation, Paris , 43-57
  • Schelle, Carla (2015): Zur Einrichtung eines Online-Archivs für die kasuistische Seminararbeit in der Lehrerbildung. In: Gutenberg Lehrkolleg: „Employability – berufsorientierte innovative Lehrprojekte an der JGU“ Mainz, S. 125-138
  • Schelle, Carla (2015): Enseignement et interaction: études de cas dans la formation des enseignants. (hrsg. von Montandon, C.) In: la collection „cognition et formation“ (L’Harmattan) Paris, S. 67-81 Link
  • Schelle, Carla (2015): Ergebnisse, Methoden und Internationalität in der qualitativen Forschung zum Politikunterricht. In: Weißeno/Schelle (Hrsg.): Empirische Forschung in gesellschaftswissenschaftlichen Fachdidaktiken. Ergebnisse und Perspektiven. Wiesbaden, S. 21-34
  • Schelle, Carla (2013): Zur Sache, bei der Sache – wie wird der Gegenstand konstituiert? Interpretation einer Unterrichtssequenz aus einer senegalesischen Schule. In: Schelle, Carla (Hrsg.): Schulsysteme, Unterricht und Bildung im mehrsprachigen frankophonen Westen und Norden Afrikas. Münster, S. 255-268
  • Montandon, Christiane/Schelle, Carla (2013): Choix épistémologiques et méthodologiques dans la construction d’un «cas» comme objet de recherche. Un dialogue franco-allemand. In: Groux, Dominique (dir.): Fabrique de la recherche en éducation. A l’€usage des étudiants de master et de doctorat. Paris S. 225-233
  • Schelle, Carla (2013): Comment rendre compte les modes de construction du thème et de l’objet du cours par les enseignants et les élèves. In: Groux, Dominique (dir.): Fabrique de la recherche en éducation. A l’usage des étudiants de master et de doctorat. Paris S. 245-250
  • Meister, Nina/Schelle, Carla (2013): „Herein!” und „Bonjour” – Lehrer-Schüler-Interaktion im Unterricht in Frankreich und Deutschland. In: Hummrich, Merle/Rademacher, Sandra: Kulturvergleich in der qualitativen Forschung. Wiesbaden S. 175-192
  • Schelle, Carla (2012): Selbst- und Weltverstehen – didaktisches Handeln und Lernanlässe im Schulunterricht in Frankreich. In: Schelle/Hollstein/Meister (Hrsg.), S. 165-182
  • Hollstein, Oliver/Schelle, Carla/Meister, Nina (2012): Die kulturelle Imprägnierung des eigenen Blicks – ein Fallbeispiel aus der Lehrerbildung an der Universität Mainz. In: Schelle/Hollstein/Meister (Hrsg.), S. 279-297
  • Schelle, Carla (2010): Unterrichtsentwicklung als Konzept: In: Bohl/Helsper/Holtappels/Schelle (Hrsg.), S. 315-318
  • Schelle, Carla (2010): Theater als Medium für politische Bildung. In: Sander/Besand (Hrsg.): Handbuch Medien im Politikunterricht. Schwalbach/Ts., S. 536-546
  • Schelle, Carla/Meister, Nina (2007): Ästhetische Zugänge – politische Bildung mit Grundschülern und Grundschülerinnen: In: Richter, Dagmar (Hrsg.): Politische Bildung von Anfang an – Grundlagen und Themenfelder für die Grundschule, Bonn S. 305-320
  • Schelle, Carla (2007): Spiel oder didaktischer Ernstfall. Die Beteiligung von Schülerinnen und Schülern in einem innovativen Schulprojekt. In: Graßhoff/Höblich/Idel/Kunze/Stelmaszyk (Hrsg.): Reformpädagogik trifft Erziehungswissenschaft. Mainz, S. 269-280
  • Schelle, Carla (2007): Was kann eine hermeneutisch-rekonstruktive Erforschung von Politikunterricht zur fachdidaktischen Theoriebildung beitragen? In: Kursiv Heft 1, S. 16-24
  • Schelle, Carla/Schlickum, Christine (2006): Zur Deutungskompetenz von Schülerinnen und Schülern – Imagination, Unterschied, Analogie. In: Richter, Dagmar/Schelle, Carla (Hrsg.): Politikunterricht evaluieren – ein Leitfaden zur fachdidaktischen Unterrichtsanalyse. Hohengehren, S. 26-63
  • Reh, Sabine/Schelle, Carla (2006): Biographieforschung in der Schulpädagogik. In: Krüger, Heinz-Hermann/Marotzki, Winfried (Hrsg.): Handbuch erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Opladen, (2. Überarbeitete und aktualisierte Auflage) S. 391-411
  • Schelle, Carla (2005): Mit Bildern lernen. Foto, Karikatur, Grafik, Gemälde. In: Sander, Wolfgang (Hrsg.): Handbuch politische Bildung. Schwalbach/Ts., S. 523-536
  • Schelle, Carla (2005): Adressatenorientierung. In: Sander, Wolfgang (Hrsg.): Handbuch politische Bildung. Schwalbach/Ts., S. 79-92
  • Schelle, Carla (2005): Migration als Entwicklungssaufgabe in der Schule. In: Badawia, Tarek/Hamburger, Franz/Hummrich, Merle (Hrsg.): Bildung durch Migration. Wiesbaden, S. 41-53
  • Reh, Sabine/Schelle, Carla (2004): Arbeit an Fällen in einem „Lehr-Forschungs-Projekt”. In: Koch-Priewe, Barbara/Kolbe, Fritz-Ulrich/Wildt, Johannes (Hrsg.): Grundlagenforschung und mikrodidaktische Reformansätze zur Lehrerbildung. Bad Heilbrunn/OBB, S. 197-211
  • Schelle, Carla (2004): Kulturelle Ausdrucksformen in europäischen Kontexten politisch neu deuten. In: Weißeno, Georg: Europa verstehen lernen. Eine Aufgabe des Politikunterrichts. Bonn und Schwalbach/Ts., S. 185-197
  • Schelle, Carla/Reh, Sabine (2004): Fallorientierte Schulentwicklungsforschung. Was Schulen dabei über sich erfahren können. In: Ackermann, Heike/Rehm, Sibylle (Hrsg.): Kooperative Schulentwicklung. Wiesbaden, S. 249-267
  • Schelle, Carla/Reh, Sabine (2003): Schule und Demokratie. Curriculare Entwürfe und Schülersicht. In: Hurrelmann, Klaus/Palentien, Christian (Hrsg.): Schülerdemokratie. Mitbestimmung in der Schule. München, Neuwied, S. 211-223
  • Schelle, Carla (2003): Wie lassen sich politische Lernprozesse in der Grundschule beobachten? Vorschläge zur Dokumentation und Auswertung von Lernsituationen im sozialwissenschaftlichen Sachunterricht. In: Kuhn, Hans-Werner (Hrsg.): Sozialwissenschaftlicher Sachunterricht. Herbolzheim, S. 175-190
  • Schelle, Carla (2002): Kriterien und Perspektiven qualitativer Fachunterrichtsforschung – Fachunterrichtsforschung als fallorientierte Praxisforschung? In: GPJE (Hrsg.): Politische Bildung als Wissenschaft. Bilanz und Perspektiven. Schwalbach/Ts., S. 89-97
  • Schelle, Carla (2002): Einstellungen von Schülern und Schülerinnen zu Gesellschaft, Politik und Demokratie. Hermeneutische Rekonstruktionen und Konsequenzen für die Fachdidaktik. In: Breit, Gotthard/Schiele, Siegfried (Hrsg.): Demokratie-Lernen als Aufgabe der Politischen Bildung. Bonn und Schwalbach/Ts., S. 117-132
  • Schelle, Carla (2001): Politisches Lernen an Abbildungen – Bildbotschaften deuten und reflektieren. In: Weißeno, Georg (Hrsg.): Politikunterricht im Informationszeitalter. Medien und neue Lernumgebungen. Schwalbach/Ts., S. 210-222
  • Schelle, Carla (2000): Privatheit in einem halböffentlichen Diskurs – Sozialität im Austausch von Lehrer-Schüler-Lebenswelten. In: Richter, Dagmar (Hrsg.): Methoden der Unterrichtsinterpretation. Qualitative Analysen einer Sachunterrichtsstunde im Vergleich. Weinheim, S. 185-210
  • Reh, Sabine/Schelle, Carla (2000): Schule als Lebensbereich der Jugend. In: Sander, Uwe/Vollbrecht, Ralf (Hrsg.): Handbuch der Jugend im 20. Jahrhundert. Ein Überblick über 100 Jahre Jugend in Deutschland. Neuwied, Berlin, S. 158-175
  • Reh, Sabine/Schelle, Carla (2000): „Lehr-Forschungs-Projekte” als Beitrag zur Professionalisierung von Studierenden. In: Feindt, Andreas/Meyer, Hilbert (Hrsg.): Professionalisierung und Forschung. Studien und Skizzen zur Reflexivität in der LehrerInnenbildung. Oldenburg, S. 77-85
  • Hansen, Hilke/Lotz, Matthias/Schelle, Carla (2000): Teamentwicklung im Kontext von Schulentwicklung. In: Arnold/ Bastian/Combe/Schelle/Reh: S. 79-99
  • Reh, Sabine/Schelle, Carla. In: Bastian/Helsper/Reh/Schelle (Hrsg.) (2000): Biographie und Reflexivität. S. 107-124
  • Reh, Sabine/Schelle, Carla (1999): Biographieforschung in der Schulpädagogik. In: Krüger, Heinz-Hermann/Marotzki, Winfried (Hrsg.): Handbuch erziehungswissenschaftliche Biographieforschung. Opladen, S. 373-390
  • Arnold, Eva/Bastian, Johannes/Combe, Arno/Leue-Schack, Kerstin/Reh, Sabine/Schelle, Carla (1999): Schulentwicklung und Wandel der pädagogischen Arbeit. Arbeitssituation, Belastung und Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern in Schulentwicklungsprozessen. In: Carle, U./Buchen, S. (Hrsg.): Jahrbuch für Lehrerforschung. Band 2. Weinheim und München, S. 97-122
  • Schelle, Carla (1998): Langfristige Unterrichtshospitationen – Fachdidaktische Kriterien und methodische Probleme. In: Henkenborg, Peter/Kuhn, Hans-Werner (Hrsg.): Der alltägliche Politikunterricht. Opladen, S. 233-253
  • Schelle, Carla (1996): Durch ästhetische Produktion lernen: Collagen und Video. In: Sander, Wolfgang (Hrsg.): Handbuch politische Bildung, Schwalbach/Ts., S. 471-484
  • Schelle, Carla (1993): Künstlerische Prozesse als Medium für sozialkundliches Lernen. In: Henkenborg, Peter/Sander, Wolfgang (Hrsg.): Wider die Langeweile. Neue Lernformen im Politikunterricht. Schwalbach/Ts., S. 113-123

 

Zeitschriftenbeiträge

  • Schelle, Carla: Selbst- und Weltverstehen Jugendlicher in Unterrichtssequenzen aus Deutschland, Frankreich und Senegal  – zum Vorschlag einer kultur-hermeneutischen Didaktik. In: Lendemains – Etudes comparées sur la France (im Erscheinen)
  • Schelle, Carla (2016): La  «Didactique Herméneutique»: Une proposition allemande illustrée à partir de séquences de cours. In: „Recherches en Didactiques. Les Cahiers Théodile“ Lille, N° 22, 129-143
  • Schelle, Carla/Sandra Früchtenicht (2015): Processus de subjectivation et reconnaissance: études de cas des pratiques scolaires en Allemagne et en France. In : Le Sujet dans la cité. Revue international de recherche biographique, Paris, 228-239
  • Schelle, Carla (2015): The function of contextual knowledge – a videotaped class session in France In: Journal Research in Comparative and International Education (ISSN 1745-4999) by Fritzsche, B./Engel J., Vol. 10(3) 394-406
  • Schelle, Carla (2011): Fallarbeit in der Lehrerbildung – Strukturmerkmale schulischer und unterrichtlicher Interaktion. In: Erziehungswissenschaft – Mitteilungen der DGfE, Heft 43, 85-92
  • Schelle, Carla (2009): L’éducation civique, juridique et social. Politisches Lernen im Unterricht in Frankreich beforschen. In: Kursiv Heft 1, 62-70
  • Schelle, Carla (2003): Zur Tradition der Unterrichtsforschung zum Politikunterricht mit qualitativen Methoden. Ursprünge, Ergebnisse, Perspektiven. In: Kursiv Heft 1, 36-41
  • Reh, Sabine/Schelle, Carla (2001): „Lehr-Forschungs-Projekte” in der LehrerInnenausbildung. In: Journal für LehrerInnenbildung. Heft 3, 55-61
  • Schelle, Carla (2000): Unterrichtsentwicklung und die Rolle der Schüler. In: Polis. Heft 3, S. 8-10
  • Reh, Sabine/Schelle, Carla (1999): Schulentwicklung und Unterrichtsentwicklung. Die Bedeutung politischer Bildung in schulpädagogischer Perspektive. In: Kursiv – Journal für politische Bildung. Heft 4, 28-33
  • Schelle, Carla (1999): Schülervertretung – Stiefkind in der Schule. Perspektiven für die Schulentwicklung aus Schülersicht. In: Pädagogik. Heft 10, 54-57
  • Schelle, Carla (1997): Politische Bildung in den neuen Ländern – Schwierigkeiten des Neubeginns im Spiegel von Studenten- und Lehreräußerungen. In: Kursiv – Journal für Politische Bildung. Heft 1, 32-37
  • Schelle, Carla (1996): Sind Hauptschuljugendliche politikverdrossen? In: Gegenwartskunde. Heft 1, 85-96
  • Schelle, Carla (1996): Schülergespräche zum Sozialkundeunterricht. In: Politische Bildung. Heft 1, 109-117
  • Schelle, Carla (1996): Rechtskundeunterricht unter neuen Bedingungen – eine Unterrichtsstunde in Sachsen. In: Gegenwartskunde. Heft 3, 383-396

 

Federführende Redaktion

  • Sander: Wolfgang/Schelle, Carla (2003): Kursiv – Journal für politische Bildung. Heft 3: Früh übt sich. Politisches Lernen in der Kindheit
  • Schelle, Carla/Hufer, Klaus-Peter (2002): Kursiv – Journal für politische Bildung. Heft 4: Subjektorientierung und politische Bildung
  • Schelle, Carla (2001): Kursiv – Journal für politische Bildung. Heft 4: Lesezeichen – Literatur in der politischen Bildung
  • Hufer, Klaus-Peter/Schelle, Carla (2000): Kursiv – Journal für politische Bildung. Heft 1: Lernen durch Differenz – die Mehrdeutigkeit politischer Bildung
  • Schelle, Carla (1999): Kursiv – Journal für politische Bildung. Heft 1: Soziale Fragen – Perspektiven aus der politischen Bildungsarbeit
  • Sander, Wolfgang/Schelle, Carla (1999): Kursiv – Journal für politische Bildung. Heft 4: Ausblicke – Politische Bildungsreform
  • Schelle, Carla (1998): Kursiv – Journal für politische Bildung. Heft 2: Das Schöne und die Politik. Ästhetische Prozesse und politische Bildung
  • Hafeneger, Benno/Schelle, Carla (1997): Kursiv – Journal für politische Bildung. Heft 4: Politisch denken – pädagogisch handeln

 

Lexikonbeiträge

  • Schelle, Carla (2012): Schüler, Lehrerzentriert, Schülerorientiert. In: Lexikon der Erziehungswissenschaft (Hrsg.: Klaus-Peter Horn, u. a.). Bad Heilbrunn
  • Schelle, Carla (2007): Unterrichtsforschung. In: Weißeno u. a. (Hrsg.): Wörterbuch politische Bildung. Schwalbach/Ts., S. 377-386
  • Schelle, Carla (2000) In: Lexikon der politischen Bildung (Band 3) Hrsg.: Hans-Werner Kuhn und Peter Massing Schlagwörter: Kreativität, Neugier, Videoarbeit u. a. Schwalbach/Ts.
  • Schelle, Carla (1999) In: Lexikon der politischen Bildung (Band 1) Hrsg.: Dagmar Richter und Georg Weißeno. Schlagwörter: Ästhetik, Optionen, Schülerorientierung, Unterrichtsforschung u. a. Schwalbach/Ts.