Carola Hübler

Hübler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Carola Hübler
Schulforschung / Schulpädagogik

Aktuelles

Sprechzeiten im Sommersemester 2019:
mittwochs von 12:30 bis 13:30 Uhr

Curriculum Vitae

  • seit 04/2016
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes Gutenberg-Universität, Institut für Erziehungswissenschaften, AG Schulforschung/Schulpädagogik
  • 03/2016
    Graecum
  • 07/2015
    Erweiterungsprüfung im Fach Deutsch
  • 2011-2012
    Erasmusaufenthalt am University College Dublin
  • 2008-2014
    Lehramtsstudium der Fächer Philosophie, Französisch, Bildungswissenschaften im trinationalen, integrierten Studiengang der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Université de Bourgogne und der Université de Sherbrooke (Kanada).
  • Abschlüsse: Erstes Staatsexamen (LaG), Maîtrise

Arbeitsschwerpunkte

  • Rekonstruktive Unterrichtsforschung
  • Vergleichende Bildungsforschung (Schwerpunkt: Frankreich)
  • Bildungsphilosophie/ Philosophie de l’éducation
  • Philosophiedidaktik

Vorträge

  • „Methodologische Reflexionen und ,blinde Flecken‘ im Rahmen qualitativer, deutsch-französischer Unterrichtsforschung“ (zusammen mit  Dr. Christophe Straub) Tagung Jenseits des Nationalen? Erziehungswissenschaftliche Perspektiven (Sektion Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft (SIIVE) in der DGfE), Wuppertal, 21.02.2019.
  • Den gefrorenen Gedanken auftauen – Vom Vor-Verstehen zum Anders-Verstehen. Ein deutsch-französisches Beispiel“ Journées doctorales des Deutsch-Französischen Doktorandenkollegs in den Geistes- Kultur- und Sozialwissenschaften Mainz-Dijon, Neuwied-Engers, 20.09.2018.
  • „Die Arbeit am Begriff als philosophische Konstituierung des Unterrichtsgegenstandes.  Eine deutsch-französische Studie“ Tagung Transnationale Perspektiven auf Schule und Bildung (Kommission Schulforschung und Didaktik in der DGfE), Flensburg, 11.09.2018.
  • Atelier Des questions à visée philosophique et les réactions des enseignants. Internationales Kolloquium „Innovation und Transformation in Schule, Unterricht und in der Lehrerbildung in Nord- und Westafrika, Frankreich und Deutschland“, Mainz, 29.06.2018.
  • „Frankophone Unterrichtsprotkolle objektiv-hermeneutisch rekonstruieren - Für eine Interpretation im Horizont der Fremdsprache." Winter School der Sektion internationale und international vergleichende Erziehungswissenschaft, DIPF, Frankfurt/Main, 30.11.2017.
  • „Durch Rekonstruktion und Reflexion für ʽphilosophischeʼ Schüleranfragen sensibilisieren – Ein Beitrag zur Lehrerbildung durch Fallarbeit“. MoSAiK-Tagung (Modulare Schulpraxiseinbindung als Ausgangspunkt zur individuellen Kompetenzentwicklung), Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz, 12.09.2017.
  • „How to Learn to Judge – The Teacher as Storyteller“ auf der Konferenz ‘Philosophy in Schools with Students’ an der University of Leeds, 30.07.2015.

Rezensionen

  • englische Rezension zu :  Kminek, Helge/ Thein, Christian/ Torkler, René (Hrsg.): Zwischen Präskription und Deskription – zum Selbstverständnis der Philosophiedidaktik. Opladen/Berlin/Toronto: Budrich 2018. In: Journal of Didactics of Philosophy, 1/2018, p.26-28. (peer-reviewed)

Lehre

  • Modul 1: Einführung in die Schulpädagogik

  • Modul 2: Unterricht beobachten, rekonstruieren, initiieren