Julia Peitz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Schulforschung/ Schulpädagogik

Aktuelles

Sprechstunde im Wintersemester 2018/19:
mittwochs von 14.30-15.30 Uhr ( außer am 7. und 14.11.2018)

Curriculum Vitae

Hochschulstudium

  • 04/2015-03/2017
    Studium der Fächer Spanisch, Geographie und Bildungswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Abschluss: Master of Education)
  • 10/2011-03/2015
    Studium der Fächer Spanisch, Geographie und Bildungswissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Abschluss: Bachelor of Education)
  • 04/2009-10/2011
    Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln

Akademischer und beruflicher Werdegang

  • Seit 12/2017
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Schulpädagogik/ Schulforschung am Institut für Erziehungswissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Seit 04/2017
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Qualitätsoffensive Lehrerbildung:
    Das Lehr-Lern-Forschungslabor – Ort zukunftsorientierter Kooperation in der Lehramtsausbildung, am Institut für Erziehungswissenschaft, AG Schulpädagogik, der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz
  • 09/2016-03/2017
    Studentische Hilfskraft am Institut für Erziehungswissenschaft, Johannes Gutenberg- Universität, Mainz (Zentrum für Lehrerbildung)
  • 06/2016-03/2017
    Studentische Hilfskraft am Institut für Erziehungswissenschaft, Johannes Gutenberg- Universität, Mainz (Institutssekretariat)
  • 05/2016-03/2017
    Studentische Hilfskraft am Institut für Erziehungswissenschaft, AG Schulpädagogik, Johannes Gutenberg- Universität, Mainz (Univ.-Prof. Dr. Marius Harring)

Projekte

seit 04/2017 „Das Lehr-Lern-Forschungslabor – Ort zukunftsorientierter Kooperation in der Lehramtsausbildung“ (Qualitätsoffensive Lehrerbildung)

  • Ziel: Theorie-Empirie-Praxis-Transfer mit Hilfe interdisziplinärer und interprofessioneller Kooperationen in der ersten und zweiten Phase der Lehramtsausbildung
  • 3,5-jährige Projektphase
  • Projektleitung/Antragsteller: Mechthild Dreyer, Tobias Feldhoff, Marius Harring, Meike Hensel-Grobe, Oliver Meyer und Klaus Wendt
  • Finanzierung: Bundesministerium für Bildung und Forschung

 

Publikationen

  • Baston, N./Feldhoff, T./Gabriel-Busse, K./Graf, T./Groß-Mlynek, L./Harring, M./Lenski, A./Peitz, J. (2018, in Vorbereitung): Lehr-Lern-Forschungslabore: Der Transfer zwischen MINT- und geistes- sowie sozialwissenschaftlichen Fächern. In: Bresges, A./Harring, M./Kauertz, A./Nordmeier, V./Parchmann, I. (2018, in Vorbereitung) (Hrsg.): Qualitätsverbesserung des Praxisbezugs in der Lehrerbildung. Beiträge der »Qualitätsoffensive Lehrerbildung« für Forschung und Praxis (Band 2). Bielefeld: W. Bertelsmann.
  • Harring, M./Peitz, J. (2018, im Druck): Schule und Peers. In: Harring, M./Gläser-Zikuda, M./Rohlfs, C. (Hrsg.): Handbuch Schulpädagogik. Münster: Waxmann/utb.
  • Peitz, J./Schlaak, C. (2018): Zwischen Standardisierung und Kompetenzorientierung bei der Konzeption von Unterrichtsreihen: Entwicklung eines 5-stufigen Phasenmodells am Beispiel des Spanischunterrichts. In: Bürgel, C./Frings, M./Heiderich, J./Koch, C./Thiele, S. (eds.): Zeitschrift für romanische Sprachen und ihre Didaktik (ZRomSD) 12 (1), Stuttgart: ibidem.
  • Peitz, J./Harring, M./Müller, S. (2017): Rollen und Perspektiven von Eltern in reformpädagogischen Settings. In: Idel, T.-S./Ullrich, H. (Hrsg.): Handbuch Reformpädagogik.

 

Mitgliedschaften

  • Mitglied des Zentrums für Bildungs- und Hochschulforschung (ZBH), Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Assoziiertes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGFE)
  • Mitglied der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF)