Dr. Yalız Akbaba

 

Dr. Yalız Akbaba
Wissenschaftliche Mitarbeiterin der AG Schulforschung / Schulpädagogik
Arbeitsbereich: Heterogenität und Ungleichheit

Aktuelles

Sprechzeiten im Wintersemester 2022/23:

mittwochs von 15.00 - 16.00 Uhr
Bitte tragen Sie sich für die Telefonsprechstunde spätestens einen Tag vorher unter diesem Link ab 07.12.2022; ab dem 18.01.2023 unter diesem Link ein.
Bitte senden sie mir zeitnah Ihre Rufnummer; ich rufe Sie dann im gewünschten Zeitfenster an.

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit:
nach Vereinbarung per E-Mail


Akbaba, Yalız, Buchner, Tobias, Heinemann, Alish M.B., Pokitsch, Doris & Thoma, Nadja (2022): Lehren und Lernen in Differenzverhältnissen, Springer VS. Link

 

Akbaba, Yalız & Wagner, Constantin (2022): Die Schule der Migrationsgesellschaft im Blick, Springer VS. Link

Fuhrmann, Laura & Akbaba, Yalız (2022): Schule zwischen Stagnation und Wandel, Springer VS.


Akbaba, Yalız, Bello, Bettina & Fereidooni, Karim (2022): Pädagogische Professionalität und Migrationsdiskurse, Springer VS. Link


Veranstaltungsreihe vom 15.-19.11.2021

Rassismuskritik in Kinderschuhen

Reden | Schweigen | Handeln ?

Ab wann ist es sinnvoll, mit Kindern und Jugendlichen über Rassismus und andere Gewaltformen zu sprechen? Und wie? 

An welchen Orten und in welchen Beziehungen können Rassismus und Rassismuserfahrungen thematisiert werden? Inwiefern trägt die Gestaltung pädagogischer Räume selbst zu Ungleichheiten bei? 

Was kann wie thematisiert werden und welche Medien können dabei hilfreich sein - oder auch nicht?

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, an Jugendliche, Eltern, pädagogisches Fachpersonal in Kindergärten, Schulen und anderen Einrichtungen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Instagram: @rassismuskritik https://www.instagram.com/rassismuskritik/?utm_medium=copy_link


 

Akbaba, Yalız (2017): Lehrer*innen und der Migrationshintergrund. Widerstand im Dispositiv. Weinheim: Beltz Juventa. Link

Rezension in Erziehungswissenschaftliche Revue: Link 

 

Akbaba, Yalız & Jeffrey, Bob (2017): The Implications of ‘New Populism’ for Education. E&E Publishing. Link

 

Laufende Forschungsprojekte

Bildungsprozesse in der diskriminierungskritischen Hochschullehre (Graduiertenkolleg)  
Laufzeit: 2021-2024

Leitungsgruppe: Karin Bräu, Carmen Mörsch, Alexandra Klein, Constantin Wagner, Yalız Akbaba

Im Rahmen universitärer Lehrveranstaltungen werden die Auseinandersetzung mit diskriminierungskritischen Materialien, die Umgangsweisen mit dabei auftretenden Widerständen sowie die Entwicklung von Haltungen und veränderten pädagogischen Handlungsweisen bei den Studierenden, kurz: Bildungsprozesse, untersucht. Dabei fokussieren wir auf die Auseinandersetzung mit Ungleichheit und Diskriminierungskritik im Bereich der Lehrer_innenbildung, der Sozialen Arbeit und der kulturellen Bildung.


Diversitätsrealitäten und Normalitätsordnungen in Schulunterricht und Lehrer:innenbildung (DiNorm)

Habilitation
Laufzeit: 2018-2022

Kumulative Habilitation


Postmigrationsgesellschaftliche Perspektiven auf politische Bildungsarbeit (PoMiPoBi)

Dr. Yalız Akbaba und Prof. Dr. Constantin Wagner

Projekt in Antragstellung


Undoing Disability. Transnormalistische Leistungspraktiken in inklusivem Unterricht (UnDis)

Anschlussprojekt an das RMU-Projekt „Der Anspruch der Inklusion im Spannungsfeld von Meritokratie und egalitärer Differenz“

Dr. Yalız Akbaba und Prof. Dr. Karin Bräu (unter Mitarbeit von Julian Breit)

Einreichung bei: DFG Sachbeihilfe im Basismodul

 

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Der Anspruch der Inklusion im Spannungsfeld von Meritokratie und egalitärer Differenz
Laufzeit: 2019-2021
Status: Forschungsantrag beim Rhein-Main-Universitäten (RMU, Frankfurt, Darmstadt, Mainz) Initiativfond zur Förderung gemeinsamer Forschungsvorhaben (bewilligt)
Summe: 118.000 € 


Im Fall von Inklusion: Kasuistische Lehrer_innenbildung
Laufzeit: 2017-2019
Status: Vorstudie für ein Drittmittelprojekt
Beteiligte: Jun.-Prof. Dr. Anja Hackbarth, Dr. Yalız Akbaba


Dispositiv und Widerstand. Lehrer*innen und der Migrationshintergrund
Laufzeit: 2011-2016
Status: abgeschlossenes Dissertationsprojekt (summa cum laude)
Auszeichnung: Dissertationspreis der JGU Mainz 

Vita

Wintersemester 2022/2023
Gastprofessorin für Bildungswissenschaft am Institut für Bildungswissenschaft an der Universität Wien

ab Oktober 2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz

April 2019 - September 2020
Vertretung der Professur (W2) für Pädagogik der Sekundarstufen am Institut für Schulpädagogik an der Philipps-Universität Marburg

März 2019
Forschungs- und Lehraufenthalt am Department
School of English an der University of Hong Kong und am Department School of Education der The Education University of Hong Kong

Januar 2019
Forschungs- und Lehraufenthalt am Institut für Germanistik (DaZ) an der Universität Wien (Erasmus)

2017
Dissertationspreis der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2016-2017
Mentée im Christine de Pizan-Mentoring Programm der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mentorin: Prof. Dr. Sabine Reh

seit 2016
Habilitandin am Institut für Erziehungswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz
Thema: Neo-autoritäre Bewegungen und universitäre Wissensproduktion

08/2016
Promotion (Dr. phil.) mit dem Thema: „Dispositiv und Widerstand. Lehrer*innen und der Migrationshintergrund“

2009-2016
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

März-April 2012
Forschungsstipendium an der Universitat de València / Spanien

2011-2012
Förderung durch das Coaching-Center für Nachwuchswissenschaftlerinnen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Oktober 2008-09
Lehrkraft für besondere Aufgaben in der AG Schulforschung / Schulpädagogik, Institut für Erziehungswissenschaft, Uni Mainz

April - Juli 2007

Englisch-Lehrerin (PES), Gymnasium am Römerkastell, Bad Kreuznach

2006
Freie Mitarbeiterin in der Presse- und Unternehmenskommunikation der Frankfurter Buchmesse

2004-2007
Leitung von Bildungsreisen im Bereich Erwachsenenbildung zu Gender-Mainstreaming, Sozial- und Bildungspolitik in der EU (Budapest, Brüssel, Stockholm)

2003-2008
Durchführung von Besucherprogrammen für internationale Gäste der Bundesregierung, Goethe-Institut e.V., Frankfurt am Main

Ausbildung

Juli 2008
Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien, Sozialkunde und Englisch, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Februar 2006
Magistra Artium, Politikwissenschaften, Amerikanistik, Rechtswissenschaften, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2000-2001
Sokrates/Erasmus-Stipendiatin; Studium der Politikwissenschaften, University of Reading / England

1998
Abitur, Rhön-Gymnasium, Bad Neustadt an der Saale

Lehre

Bereich: Studiengang Lehramt an Gymnasien (LaG) - Erziehungswissenschaften und modularisierter Studiengang Lehramt an Gymnasien (LaG) - Bildungswissenschaften

Modul 1: Einführung in die Schulpädagogik; Erziehung, Bildung, Sozialisation als Grundbegriffe der Erziehungswissenschaft; Hermeneutische Fallinterpretationen

Modul 2: Unterricht beobachten, rekonstruieren, initiieren

Modul 3: Umgang mit Heterogenität, Innere und Äußere Differenzierung, empirische Schulforschung/ „Interkulturelle Kompetenz” in der Schule
Prüfungskolloquien im Vorfeld von Staatsexamensprüfungen im Studiengang Lehramt an Gymnasien (LaG)

Mastermodul: Forschungswerkstatt

Forschungs- und Lehrschwerpunkte

  • Pädagogische Professionalisierung in der Postmigrationsgesellschaft, inklusive Lehrer:innenbildung im Kontext von Diversität und Diskriminierung, dekolonisierende Perspektiven
  • Bildungsinstitutionen und Migration(sdiskurse), Rassismuskritik, Sprache und Macht, reflexive Differenzforschung
  • Qualitativ-rekonstruktive Schul- und Unterrichtsforschung, besonders Hermeneutik,(Diskurs-)Ethnografie, Diskurs- und Dispositivanalyse

Publikationen

Monografie und Herausgeberschaft

  • Akbaba, Yalız, und Alisha M.B. Heinemann (Hrsg.). Erziehungswissenschaft dekolonisieren. Beltz Juventa. (in Vorbereitung)
  • Fuhrmann, Laura, und Yalız Akbaba (Hrsg.). 2022. Schule zwischen Wandel und Stagnation. VS.
  • Akbaba, Yalız, und Constantin Wagner (Hrsg.). 2022. Die Schule der Migrationsgesellschaft im Blick: Diskriminierungskritische Lehrforschung von Lehramtsstudierenden. VS.
  • Akbaba, Yalız, Bettina Bello und Karim Fereidooni (Hrsg.). 2022. Pädagogische Professionalität und Migrationsdiskurse. VS.
  • Akbaba, Yalız, Tobias Buchner, Alisha Heinemann, Doris Pokitsch, und Nadja Thoma (Hrsg.). 2022. Lehren und Lernen in Differenzverhältnissen – Interdisziplinäre und intersektionale Betrachtungen. VS.
  • Akbaba, Yalız. 2017. Lehrer*innen und der Migrationshintergrund. Widerstand im Dispositiv. Weinheim: Beltz Juventa.
  • Akbaba, Yalız, und Bob Jeffrey (Hrsg.). 2017. The Implications of ‘New Populism’ for Education. E&E.

Beiträge in Zeitschriften (°peer-reviewed)

  • Akbaba, Yalız, und Constantin Wagner i.V. Postmigrationsgesellschaftliche Kompetenz. Verhandlungen von Rassismus zwischen Reproduktion weißer Vorherrschaft und dezentrierender Transformation. In Jahrbuch für Pädagogik
  • °Buchner, Tobias, und Yalız Akbaba. (angenommen). Rassifizierte Fähigkeitsregime. Eine raumtheoretische Perspektive auf die ‚Deutschförderklasse‘. Zeitschrift für erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung. Zeitschrift für erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung
  • °Akbaba, Yalız, und Tobias Buchner. (angenommen) Solange du gut passt: Intersektionale Analysen zur Überlagerung von Rassifizierung durch Fähigkeit. Zeitschrift für Inklusion-online.
  • °Körs, Anna, Laura Haddad, Constantin Wagner und Yalız Akbaba. 2022. Islamischer Religionsunterricht (IRU) in Deutschland im Spannungsfeld von Religion, Bildung, Politik und Gesellschaft. In: Zeitschrift für Religion, Gesellschaft, Politik (Open Access)
  • Akbaba, Yalız, und Constantin Wagner. 2022. Bitte nicht integrieren. In: Zeitschrift für Schulentwicklung und Schulmanagement. HE/RP 1/ Wolters Kluwer. 9-11.
  • °Bödicker, Anne, und Yalız Akbaba. 2021. Threatening Normality Constructs: How Students with Visual Impairment contest and reproduce Institutional Disability. In: British Journal for Visual Impairment, 39 (1): 76-83.
  • °Akbaba, Yalız, und Tobias Buchner. 2019. Dis_ability und Migrationshintergrund – Differenzordnungen der Schule und ihre Analogie. In: Sonderpädagogische Förderung heute Jg. 64 (3): 240-252.
  • °Hackbarth, Anja, und Yalız Akbaba 2019. Filmische Inszenierung von Inklusion und deren Rezeption in der fallbasierten Lehrer*innenbildung. In: Die Praxis der Lehrer*innenbildung: Ansätze – Erträge – Perspektiven, Hrsg. Petra Herzmann, Katharina Kunze, Matthias Proske und Kerstin Rabenstein: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung (ZISU). 54-66.

Beiträge in Sammelbänden (°peer-reviewed)

  • °Akbaba Yalız, und Constantin Wagner. 2022. Lehre über Rassismus in weißen Institutionen. In Schule zwischen Wandel und Stagnation, Laura Fuhrmann und Yalız Akbaba. VS.
  • °Akbaba, Yalız, Laura Fuhrmann, und Julian Breit. 2022. Ethnografische Inklusionsforschung und das Sichtbarmachen verborgener Ordnungen. In Schule zwischen Wandel und Stagnation, Laura Fuhrmann und Yalız Akbaba. VS.
  •  Akbaba, Yalız, Constantin Wagner, und Yasmina Yilmaz. 2022. Pädagogische Reflexivität innerhalb migrationsgesellschaftlicher Dominanzverhältnisse. In Die Schule der Migrationsgesellschaft im Blick: Diskriminierungskritische Lehrforschung von Lehramtsstudierenden, Yalız Akbaba und Constantin Wagner. VS.
  • Akbaba, Yalız, Nadja Thoma, Doris Pokitsch, Alisha M.B. Heinemann, und Tobias Buchner. 2022. Lernen und Lehren in Differenzverhältnissen – Eine Einleitung. In Lernen und Lehren in Differenzverhältnissen, Yalız Akbaba, Nadja Thoma, Doris Pokitsch, Alisha M.B. Heinemann und Tobias Buchner. VS.
  • Akbaba, Yalız. 2022. Pädagogisches Handeln vor dem Migrationshintergrund. Ethnografischer Blick in Lehrer*innen- und Klassenzimmer. In Pädagogische Professionalität und Migrationsdiskurse, Yalız Akbaba, Bettina Bello und Karim Fereidooni. VS.
  • °Akbaba, Yalız. 2022. Double-binding ethnicity. Eine migrationsdispositive Erweiterung von Professionstheorien. In Lehrer*innenbildung – (Re)Visionen für die Migrationsgesellschaft, Hrsg. Oxana Ivanova-Chessex, Saphira Shure und Anja Steinbach, 242-260. Beltz Juventa.
  • Akbaba, Yalız, Hava Baum, und Birgül Demirtaş. 2021. Curriculare Defizite, Wissenskrisen und Empowerment. In Rassismus in Institutionen und Alltag der Sozialen Arbeit, Adelheid Schmitz, Birgül Demirtas und Constantin Wagner, 166-186. Beltz Juventa.
  • Akbaba, Yalız. 2021. Die gegensätzliche Positionierung erforschen: Ideen für eine politisch literate Methodologie. In Die Wirklichkeit lesen – politische Literalität und politische Bildung in der Migrationsgesellschaft, Hrsg. Lisa Gensluckner, Michaela Raser, Oscar Thomas-Olalde und Yildiz Erol, 51-68. transcript.     https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5614-5
  • °Akbaba, Yalız. 2022. Lehre über Gender unter Bedingungen von Gender. In Lehren und Lernen in Differenzverhältnissen – Herausforderungen diskriminierungskritischer Hochschuldidaktik, Hrsg. Yalız Akbaba, Tobias Buchner, Alisha Heinemann, Doris Pokitsch und Nadja Thoma. VS.
  • °Akbaba, Yalız, und Constantin Wagner. In print. Teaching about Racism within Institutional Whiteness in Germany. In Institutionality: Studies of Discursive and Material (Re-)ordering, Yannik Porsché, Ronny Scholz and Jaspal Naveel Singh.
  • °Akbaba, Yalız. 2021. Diversity and its anti-genderist challenges in higher education in Germany. In The Future of Multiculturalism in Turbulent Times, Christine Halse und Kerry Kennedy, 94-109. Routledge: Asia Europe Education Series.
  • °Akbaba, Yalız, und Constantin Wagner. 2021. Zur Reproduktion von Rassismus forschen: Über widersprüchliche ethische Ansprüche und die Kodifizierung von Ethik. In Erkennen – Abwägen – Entscheiden. Forschungsethik in der Sozialen Arbeit, Julia Franz und Ursula Unterkofler, 243-254. Barbara Budrich.
  • Akbaba, Yalız, und Constantin Wagner. i.E. Zwischen inklusivem Anspruch und exklusiver Ansprache: wer und was in der Juleica-Ausbildung (nicht) mitgedacht wird. In Solidarische Bildung. Impulse zur Weiterentwicklung des Juleica-Curriculums unter rassismuskritischen und migrationspädagogischen Perspektiven, Hrsg. Stefan Hauer. Beltz Juventa.
  • Akbaba, Yalız, und Tobias Buchner. 2021. Die Aufgabe der behinderten Inklusion. In Die Diagnose Autismus im Spiegel inklusiver Widersprüche, Andrea Platte. Beltz Juventa.
  • °Akbaba, Yalız, und Hendrik Harteman. 2020. Rassismuskritik mit dem Weißen Riesen. Herausforderungen und Umwege für Lehrer_innenfortbildungen. In Migrationsgesellschaftliche Diskriminierungsverhältnisse als Gegenstand und strukturierende Größe in Bildungssettings, Susanne Bücken, Rayma P. Cadeau, Paul Mecheril, Bettina Schmidt, Noelia P. Streicher und Astride Velho, 21-42. Wiesbaden: VS Verlag.
  • °Hackbarth, Anja, und Yalız 2020. „Ihn nich’ so behandeln als wäre er nutzlos.“ Forschende Reflexivität im Fall von Inklusion. In Kasuistik - Lehrer*innenbildung - Inklusion. Empirische und theoretische Verhältnisbestimmungen, Hrsg. Melanie Fabel-Lamla, Katharina Kunze, Anna Moldenhauer und Kerstin Rabenstein. Julius Klinkhardt.
  • Akbaba, Yalız, und Karin Bräu. 2019. Lehrer*innen zwischen Inklusionsanspruch und Leistungsprinzip. Rekonstruktionen sonderpädagogischer Praxis. Eine Fallsammlung für die Lehrerbildung, Hrsg. Stephan Ellinger und Hannah Schott-Leser, 165-184. Barbara Budrich.
  • Akbaba, Yalız, und Anja Hackbarth. 2019. Repräsentationen von Disability. Was zwei Bilder über die diskursive Ordnung von Behinderung zu zeigen wissen. In Ist inklusive Schule möglich? Nationale und internationale Perspektiven, Hrsg. Jasmin Donlic, Elisabeth Jaksche-Hoffman und Hans Karl Peterlini, 227-241.Bielefeld: transcript.
  • Akbaba, Yalız. 2019. Stereotypisierung als Rassismus: Wertschätzender Ausschluss des Migrationshintergrunds von Lehrer_innen. In Rassismuskritische Politische Bildung, Hrsg. Benno Hafenger, Katharina Unkelbach und Benedikt Widmaier, 109-118.Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.
  • °Akbaba, Yalız. 2019. Subjektivierung mit Migrationshintergrund. Zu diskursiven Unterwerfungen und ihren praktischen Verwerfungen. In: Perspektiven wissenssoziologischer Diskursforschung II, Sasa Bosancic und Reiner Keller, 205-223. Wiesbaden: VS Verlag.
  • °Akbaba, Yalız, Karin Bräu, und Laura Fuhrmann. 2018. Schulische Aufgaben mit Lebensweltbezug. Nebenwirkungen jenseits didaktischer Absichten. In: Konstruktionen von Fachlichkeit: Ansätze, Erträge und Diskussionen in der empirischen Unterrichtsforschung, Matthias Martens, Kerstin Rabenstein, Karin Bräu, Marei Fetzer, Helge Gresch, Ilonca Hardz, Uwe Hericks und Carla Schelle, 247-259. Klinkhardt.
  • Akbaba, Yalız. 2018. Hochschullehre und Differenz. Annäherungen an ein Forschungsthema. In:  Der Band zu den 6. Fuldaer Feldarbeitstagen. Herumschnüffeln – aufspüren – einfühlen. Ethnographie als ‚hemdsärmelige’ und reflexive Praxis, Hrsg. Norbert Schröer, 69-80.Essen: Idib Verlag.
  • Akbaba, Yalız. 2017. Populism: Handy and Handicap for Critical Race Theory. In: The Implications of ‘New Populism’ for Education, Yalız Akbaba und Bob Jeffrey, 181-190. E&E.
  • °Akbaba, Yalız. 2015. Paradoxe Handlungsanforderungen an Lehrer*innen ‚mit Migrationshintergrund‘. In: Soziale Konstruktionen in Schule und Unterricht, Karin Bräu und Christine Schlickum, 139-152. Barbara Budrich.
  • °Akbaba, Yalız. 2014. (Un-)Doing Ethnicity im Unterricht – Wie Schüler/innen Differenzen markieren und dekonstruieren. In: Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung, Anja Tervooren, Nicolas Engel, Michael Göhlich, Ingrid Miethe und Sabine Reh, 275-289. Bielefeld: transcript.
  • Akbaba, Yalız. 2014. Interkulturelle Kompetenz im Lehrerzimmer. In: Geschlecht und Vielfalt in Schule und Lehrerbildung, Hrsg. Verona Eisenbraun und Siegfried Uhl, 75-92. Münster: Waxmann.
  • °Akbaba, Yalız. 2013. Der Migrationshintergrund im Vordergrund. Gesellschaftliche Differenzordnungen und individuelle Umgangsstrategien einer Lehrerin. In: Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund. Zur Relevanz eines Merkmals in Theorie, Empirie und Praxis, Hrsg. Karin Bräu, Viola B. Georgi, Yasemin Karakaşoğlu, 187-196. Münster: Waxmann.
  • °Akbaba, Yalız, Karin Bräu, und Meike Zimmer. 2013. Erwartungen und Zuschreibungen. Eine Analyse und kritische Reflexion der bildungspolitischen Debatte zu Lehrer/innen mit Migrationshintergrund. In: Lehrerinnen und Lehrer mit Migrationshintergrund. Zur Relevanz eines Merkmals in Theorie, Empirie und Praxis, Hrsg. Karin Bräu, Viola B. Georgi, Yasemin Karakaşoğlu und Carolin Rotter, 37-58. Münster: Waxmann.
  • Akbaba, Yalız, und Susanne Strunck. 2012. (Deutsch-)türkische Schulen in Deutschland: Ein kontroverser Diskurs. In: Private Schulen in Deutschland. Entwicklungen – Profile – Kontroversen, Hrsg. Heiner Ullrich und Susanne Strunck, 131-140. Wiesbaden: VS Verlag.

Rezension

  • Yalız Akbaba: Rezension von Höhmann, K., Kopp, R., Schäfers, H., Demmer, M. (Hrsg.) (2009): Lernen über Grenzen. Auf dem Weg zu einer Lernkultur, die vom Individuum ausgeht. In: Die Deutsche Schule 101, H.3/2009, S. 303-304.
  • Yalız Akbaba. Rassismus und Antisemitismus in Schule entgegentreten. Sammelrezension für PÄDAGOGIK 2021/11, S. 50-53.
  • Yalız Akbaba: Rezension von: Mai, Hanna: Pädagog*innen of Color. Professionalität im Kontext rassistischer Normalität. Weinheim: Beltz 2020. In: EWR 21 (2022), Nr. 1 (Veröffentlicht am 19.01.2022), URL: https://www.klinkhardt.de/ewr/978377996240.html
  • Yalız Akbaba: Rezension von: Lydia Heidrich, Yasemin Karakaşoğlu, Paul Mecheril, Saphira Shure, Hg. 2021. Regimes of Belonging – Schools – Migrations. Teaching in (Trans)National Constellations. Wiesbaden: VS.

Podcasts

  • Von Kartoffeln und Feminismusfeindlichkeit in der Bildung“ (1/2) und „Konfrontation mit autoritärem Gedankengut und Satire“ (2/2) im Rahmen des Aktionsbündnis Feministischer Kampftag: Link

Publikationstätigkeiten als Herausgeberin

  • datum & diskursZeitschrift für Komplementär-, Sekundär- und Reanalysen im Feld der qualitativen Schul- und Unterrichtsforschung, zusammen mit Sascha Kabel, Helge Kminek, Matthias Martens, Michael Meier, Marion Pollmanns, Christoph Schindler
  • Pädagogische Professionalität und Migrationsdiskurse – Herausgeberreihe zusammen mit Dr. Bettina Bello (Hamburg) und Jun.-Prof. Dr. Karim Fereidooni (Uni Bochum), Springer Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden Link
  • Interdisciplinary Journal of Populism – bi-annual international, peer-reviewed and open access journal on the study of populism and its manifestations, Mitglied im Editorial Board zusammen mit u.a. Natalie Alkiviadou (UCLan Cyprus), Koen Abts (KU Leuven), Ben Pitcher (Univ. of Westminster)

Nationale und internationale Vorträge

(°auf Einladung)

2021

  • °Tagung „Didaktik in der Migrationsgesellschaft. Allgemeine und fachdidaktische Perspektiven“, Kommentar zur Keynote von Alfred Holzbrecher, Universität Regensburg (Juli)
  • °„Herr Özdemir, könnten Sie mal in meine Klasse kommen und mit den türkischen Jungs reden, damit die sich mal benehmen?“, Vortrag in der Gastvortragsreihe „Differenz- und machtheoretische Perspektiven im Kontext rassismuskritischer Bildung“, Center for Migration, Education and Cultural Studies, Univ. Oldenburg (Juni)
  • °Lehrer*innen und der Migrationshintergrund. Über die Forderung nach Nützlichkeit und Prozesse der Ausgrenzung, Vortrag in der Ringvorlesung zur Konstruktion der „muslimischen Schüler*in“ im bildungspolitischen Diskurs. Interdisziplinäre Forschungsstelle Islam und Muslim*innen der Sigmund Freud Universität Wien (April)
  • Podcast-Beitrag im Rahmen des Aktionsbündnis Feministischer Kampftag: Link

2020

  • °Rassismuskritische Perspektiven auf Interkulturalität, Vortrag in der Ringvorlesung „Intersektionale Perspektiven auf Bildung in globalen Transformationsprozessen“ der TU Darmstadt (Dezember)Widerstand im Leistungsdispositiv. Auf der Suche nach transnormalistischen Leistungspraktiken. Symposium des RMU-Netzwerks zu Inklusion im Spannungsfeld von Meritokratie und egalitärer Differenz (Oktober)
  • Stereotypisierung als Rassismus. Hauptvortrag auf der Auftaktveranstaltung Demokratie lebt! des Demokratiezentrums Rheinland-Pfalz (März)
  • Ableism, Leistung und Teilhabe in Schule und Unterricht: das performative Aussetzen von Leistungserwartungen in Schule und Unterricht, Vortrag zusammen mit Anja Hackbarth in der DGfE-Arbeitsgruppe ‚Optimierung: ableistische Marginalisierungen durch implizite und explizite (Leistungs-)Standards im Kontext von Schule und Unterricht‘ von Anja Hackbarth und Tanja Sturm (März)

2019

  • Antigenderism als Form neo-autoritärer Bewegung, Vortrag in der Ringvorlesung zu Herausforderungen durch Populismus. Antworten aus Fachdidaktik und Bildungswissenschaft des AK Fachdidaktik an der JGU Mainz (Dezember) 
  • Rechtspopulismus als Herausforderung für pädagogische Arbeitsfelder – Befunde, Begriffe, Zugänge. Abschlussvortrag der Vortragsreihe Zum rechtspopulistischen Diskurs und seinen Auswirkungen auf pädagogische Felder, zusammen mit Julia König und Constantin Wagner, Universität Mainz (Dezember) 
  • Paradoxien bei der Thematisierung von Rassismus. Postmigrationsgesellschaftliche Perspektiven auf Politische Bildungsarbeit, zusammen mit Constantin Wagner, Fachgruppentreffen Migration, Rassismus- und Antisemitismuskritik der DGSA (November)
  • °Witz komm raus: Das Unterscheidenkönnen zwischen guten und schlechten Witzen als Political Literacy in der Postmigrationsgesellschaft, Plenarvortrag auf der internationalen Forschungskonferenz “Die Wirklichkeit lesen – Political Literacy in der Migrationsgesellschaft”, Univ. Innsbruck (Oktober)
  • Seminarraum als machtvoller Verhandlungsraum. Impulsvortrag Arbeitstagung zu Lernen und Lehren in Differenzverhältnissen an der Universität Wien (September)
  • Kritik in der Krise. Impulsvortrag für das Forschungsnetzwerk „Universitätsforschung in der Erziehungswissenschaft“ an der Goethe-Universität Frankfurt (September)
  • Neo-authoritarian movements and scientific knowledge production. Discourse ethnography on the battle over ‘critique’, 3rd DiscourseNet Congress, Knowledge and Power in a Polycentric World, Paris (September)
  • °Rassismuskritische Kompetenzen im Lehrer_innenzimmer der Migrationsgesellschaft, Öffentlicher Themenabend zu ‚Diskriminierung und Rassismus im Lehramt‘ an der PH Karlsruhe (Juni)
  • °Vom unsichtbaren Ich und anderen Positionierungen in der Bildungsforschung. Vortragsreihe zum Verhältnis von Bildungsforschung und politischer Positionierung, Freiburger Salongespräche (Mai)
  • °Make Migration Great Again – Discourse Ethnography on the Double-bind for Migrant Teachers in Germany, School of English Spring Seminars Series, University of Hong Kong (März)
  • Viel Lärm um Stoff: antimuslimischer Rassismus in unseren Medien und Köpfen, zusammen mit Jun.-Prof. Dr. Constantin Wagner, Internationale Wochen gegen Rassismus in Mainz (März)
  • °Vergleichbar im Unterschied. Behinderung und Migrationshintergrund aus diskurstheoretischer Perspektive. Vortragsreihe "Entgrenzungen" im "Forum INklusive BIldung", an der TH Köln (Januar)
  • °Stereotypisierung als Rassismus. Oder: „Herr Öztürk, könnten Sie mal in meine Klasse kommen und mit den türkischen Jungs reden, damit die sich mal benehmen?“ Gastvortrag in der Vorlesung „Deutsch in der Migrationsgesellschaft“ von Dr. Alisha Heinemann, an der Universität Wien (Januar)

2018

  • Ethnografie - eine Einführung. gemeinsam mit Prof. Dr. Karin Bräu, Leipzig Summer School „Sozialwissenschaftliche Methodenwerkstatt für Erziehungswissenschaftler*innen“, Universität Leipzig
  • Vergleichbar im Unterschied. Behinderung und Migrationshintergrund aus diskurstheoretischer Perspektive. zusammen mit Anja Hackbarth, Erziehungswissenschaftliche Inklusionsforschung. Norm – Behinderung – Gerechtigkeit, Europa-Universität Flensburg
  • Im Fall von Inklusion. Leistung inklusive Anerkennungsdilemma. Input und Interpretationsworkshop zusammen mit Anja Hackbarth, Arbeitstagung der AG Kasuistik „Lernen am Fall? Didaktische und forschungsmethodische Strategien zwischen Subsumption, Illustration und Rekonstruktion von Unterricht“, Universität Wien
  • Neo-autoritäre Bewegungen und die machtvolle Wissensproduktion der Universität. Eine diskursethnografische Verhältnisbestimmung, DGfE-Kongress „Bewegungen“, Universität Duisburg-Essen
  • „Ihn nicht so behandeln als wäre er nutzlos.“ Leistung inklusive Anerkennungsdilemma, zusammen mit Jun.-Prof. Dr. Anja Hackbarth, Tagung der InklusionsforscherInnen „Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität“, Justus-Liebig-Universität Gießen
  • °Über Nachteile bei der Suche nach Vorteilen von Lehrer*innen ‚mit Migrationshintergrund‘, Vortragsreihe Didaktische Einblicke, Zentrum für Lehrerbildung, Universität Kaiserslautern

2017

  • Zwischen inklusiver und inszenierter Partizipation. Lehrer*innen im Doublebind der Inklusion. Workshop zusammen mit Prof. Dr. Karin Bräu, DGfE-AG Inklusionsforschung, Differenz als Fokus der Inklusionsforschung, Universität zu Köln
  • Pädagogikseminare unter diskursethnografischer Lupe, Keynote, Arbeitstagung der AG Kasuistik: „Zwischen zweckmäßiger Arbeitshaltung und Reflexion – Bewältigung von Fallarbeit in der Lehrer_innenbildung“, Universität Kassel
  • Weißer Riese sichtet blauen Elefanten - Rassismuskritik im Kontext hegemonialer und positivistischer Deutungshoheit. Kritik der Rassismus- und Linguizismuskritik, Universität Wien
  • Ethnografie - eine Einführung. gemeinsam mit Prof. Dr. Karin Bräu, Leipzig Summer School „Sozialwissenschaftliche Methodenwerkstatt für Erziehungswissenschaftler*in-nen“, Universität Leipzig
  • °Make Migration Great Again. How Minority Teachers are called to Capitalize Foreignness while doing so is conceived as a Threat, fachbereichsübergreifende Forschungsvernetzung Lecture Series Contemporary Research in Social Sciences, Sommersemester 2017, JGU Mainz
  • °Interkulturelle Kompetenz im Lehrerzimmer oder: „Herr Öztürk, könnten Sie mal in meine Klasse kommen und mit den türkischen Jungs reden, damit die sich mal benehmen?“ Keynote, Interkultureller Thementag ‚Kaleidoskop der Kompetenzen‘, Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung (PLAZ), Uni Paderborn
  • Stilllende Männer. Ethnografische Diskursanalyse von Bildungsprozessen in Pädagogikseminaren. Fuldaer Feldarbeitstage, Hochschule Fulda
  • Über Nachteile bei der Suche nach Vorteilen von Lehrer*innen ‚mit Migrationshintergrund‘. „Mainzer Universitätsgespräche“ zum Themenschwerpunkt Vorteil Vielfalt?! Diversität in Natur, Kultur und Gesellschaft, Studium Generale, JGU Mainz
  • Turn the Stigma into Capital! – Ethnographical Explorations of the Utility Discourse on Ethnic Minority Teachers, Symposium “Analyzing Discourse and Foucauldian Regimes of Power/Knowledge Approach to Discourse and related Perspectives” von Prof. Dr. Reiner Keller auf dem “International Congress of Qualitative Inquiry”, University of Illinois at Urbana-Champaign (USA)
  • Widerstand im Dispositiv – Lehrer*innen und der Migrationshintergrund, „Die diskursive Konstruktion von Wirklichkeit III – Interdisziplinäre Perspektive einer Wissenssoziologischen Diskursforschung“, Universität Augsburg
  • Schulische Aufgaben mit Lebensweltbezug. Nebenwirkungen jenseits didaktischer Absichten, zusammen mit Laura Fuhrmann und Prof. Dr. Karin Bräu, Jahrestagung „Sache – Dinge – Aufgaben? Zur Konstruktion und Bedeutung von Fachlichkeit in der Unterrichtsforschung“, DGfE-Kommission, Schulforschung und Didaktik, Goethe-Universität Frankfurt am Main

2016

  • Double-Binding Ethnicity and its Ways Out, Oxford Ethnography and Education Conference, Oxford, UK
  • Double-Binding Ethnicity. Paradoxe Handlungen an Lehrer*innen, DGfE-Kongress „Räume für Bildung. Räume der Bildung“, Universität Kassel
  • Was heißt hier eigentlich Vermittlung? Keynote, „Lehrer*innen ‚mit Migrationshintergrund‘ als Vermittler*innen? Chancen und Dilemmata“, JGU Mainz

2014   

  • Interkulturelle Kompetenz im Lehrerzimmer, Vortragsreihe „Multikulturelles Klassenzimmer! Multikulturelle Lehrerzimmer? Interkulturelle Schulentwicklung?“, Universität Kassel

2013

  • Rassismus oder Antirassismus – Ist DAS hier die Frage? Festival contre le Racism 2013, JGU Mainz

2012   

  • Bridge or Tightrope? Ethnic Minority Teachers Balancing Different Ambiguities, gemeinsam mit Prof. Dr. Karin Bräu, Oxford Ethnography and Education Conference, UK
  • Von Gleichheit zu Exklusion – Drahtseilakte zwischen Nutzung und Ausnutzung migrationsspezifischer Kompetenzen, ‚Bildungsungleichheit und Gerechtigkeit. Wissenschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen‘, Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung, Universität Bern, Schweiz
  • (Un-)Doing Ethnicity in Class – Students’ Reactions between Tagging and Deconstructing Differences in Class, Intersectionality and the Spaces of Belonging, Bangor, Wales, UK

2011   

  • Anerkennung oder Differenzmarkierung? Kritische Reflexionen der bildungspolitischen Wirkungsannahmen über Lehrer/innen mit Migrationshintergrund, zusammen mit Prof. Dr. Franz Hamburger, Horizonte-Programm der Hertie-Stiftung zur Förderung von Lehramtsstudierenden und Referendar/innen mit Migrationshintergrund, Frankfurt/Main

2010   

  • Ich, Du und andere Fremde – die Befremdung der Heimat, zusammen mit Jaspal Singh, Veranstaltungsreihe „Ein, zwei, drei…heimisch?!“ des Aktiven Museum Spiegelgasse, Wiesbaden
  • Alle gleich – die anderen anders? Lehrkräfte mit Migrationshintergrund, Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung, JGU Mainz
  • Erfahrungen und Handeln von Lehrer/innen mit Migrationshintergrund – Forschungsdesign und erste Ergebnisse, DGfE-Kongress „Bildung in der Demokratie“, JGU Mainz

Tagungen, Foren, Vortragsreihen

  • Rechtspopulismus. Zum rechtspopulistischen Diskurs und seinen Auswirkungen auf pädagogische Felder, Vortragsreihe an der JGU im Wintersemester 2019/2020 zusammen mit Julia König und Constantin Wagner
  • Der Film als Fall in der Lehrer_innenbildung, 11. Tagung der Arbeitsgruppe Kasuistik in der Lehrer_innenbildung an der JGU (Oktober 2019, eingeworbene Finanzierung) zusammen mit Jun.-Prof. Anja Hackbarth, Dr. Christine Schlickum und Dr. Helge Kminek
  • Organisation der Diskussionsrunde „Relevanzsetzung von Differenzkategorien im Kontext Schule – interdisziplinäre und intersektionale Überlegungen“ an der Universität Wien (Januar 2019) zusammen mit Doris Pokitsch (Uni Wien)
  • Mitorganisation und Durchführung der 9. Tagung der AG Kasuistik an der JGU (Oktober 2019)
  • Organisation und Leitung des Forschungsforums „Universität unter Bedingungen von Differenz. Ethnografische Einblicke in machtvolle Wissensproduktion und Ungleichheitsreproduktion“ (DGfE Kongress 2018) zusammen mit Martina Zimmermann (PH Luzern), Melanie Kuhn (PH Heidelberg) und Christine Schlickum (Goethe-Universität Frankfurt)
  • Organisation und Durchführung der Tagung „Lehrer*innen ‚mit Migrationshintergrund‘ als Vermittler*innen? Chancen und Dilemmata.“ (2016)
    Tagung für Lehrer*innen, Wissenschaftler*innen, Studierende und interessierte Öffentlichkeit, in Kooperation mit der Deutsch-Türkischen Akademie für Wissenschaft, Wirtschaft und interkulturelle Arbeit, und dem Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung der JGU Mainz. Gefördert durch eingeworbene Drittmittel der Universität Mainz

Leitung von Workshops und Fortbildungen

2021

  • Rassismus und rechter Terror – gestern und heute. Halbtageseminar und dreitägige Exkursion an die Gedenkstätte NS-Ordensburg Vogelsang/Schleiden, Q+ Studienprogramm (Juli)
  • Rassismuskritische Perspektiven auf Interkulturalität. Tagesseminar im ZWW, Zentrum für Wissenschaft und Weiterbildung der JGU Mainz, zusammen mit Constantin Wagner (April)

2020

  • Rassismus und Widerstand in der Schule der Dominanzgesellschaft. Vortrag und Workshop im Rahmen von Decolonize the University! zusammen mit Constantin Wagner (November)
  • Ethnografie. Forschungswerkstatt auf der Leipziger Summer School „Sozialwissenschaftliche Methodenwerkstatt für Erziehungswissenschaftler*innen“, Universität Leipzig (Oktober)
  • Ethnografie Workshop auf der DiscourseNet Summer School 6: Ethnography meets Discourse Analysis, Akademie für Politische Bildung, Tutzing (Juli) (ausgefallen)
  • Diskursethnografische und dispositivanalytische Perspektiven auf empirisches Material – Methodenworkshop, zusammen mit Constantin Wagner, auf dem DGfE-Kongress „Optimierung“ an der Uni Köln (März) (ausgefallen)

2019

  • Netzwerk für rassismuskritische Schulpädagogik – Auftaktworkshop des Netzwerks zusammen mit Nicolle Pfaff, Aylin Karabulut, Thomas Geier, Merle Hummrich, Magdalena Knappik (Juli)
  • Wissen dekolonisieren – ein erziehungswissenschaftlicher Beitrag – Workshop auf der interdisziplinären Studierendenkonferenz „Wissen, Herrschaft und Kritik. Versuche der Analyse und Überwindung des Eurozentrismus“, Institut für Philosophie JGU Mainz, zusammen mit Constantin Wagner (Juli)
  • Kritik der Erinnerungskultur? Renationalisierung und postmigrationsgesellschaftliche Gelegenheiten. Workshop für WIR in Wiesbaden-Veranstaltungsreihe „DEINE ANNE. Ein Mädchen schreibt Geschichte“, zusammen mit Constantin Wagner (Mai)
  • Sequenzanalysen: Methode und Praxis. Forschungswerkstatt bei VIA-DaZ*. Verstehen – Interpretieren – Analysieren, Universität Wien und Bergische Universität Wuppertal (April)

2018

  • Dis_ability und Migrationshintergrund: Auf gleiche Weise anders? Über die machtvolle Konstruktion von Zugehörigkeitsordnungen in Schule und Wege des pädagogischen Umgangs mit eigenen Machtverstrickungen. Workshop zusammen mit Dr. Tobias Buchner (Univ. Wien), Symposium ‚Behinderung und Migration – Herausforderungen an eine differenzsensible Lehrer_innenbildung im Anspruch von Inklusion‘, Universität Duisburg-Essen im Dezember 2018
  • Ethnografie. Forschungswerkstatt auf der Leipziger Summer School „Sozialwissenschaftliche Methodenwerkstatt für Erziehungswissenschaftler*innen“, zusammen mit Prof. Dr. Karin Bräu September 2018

2017

  • Forschungswerkstatt Ethnografie. Leipzig Summer School „Sozialwissenschaftliche Methodenwerkstatt für Erziehungswissenschaftler*innen“, zusammen mit Prof. Dr. Karin Bräu am 12.-15. September 2017 an der Universität Leipzig

2016

  • Rassismuskritik und Schule. Die Doppelbindung von Lehrer*innen über den Migrationshintergrund -  Workshop auf der Fachtagung „Rassismuskritische Politische Bildung“ im Haus am Maiberg, Akademie für politische & soziale Bildung für Pädagog*innen in Schule und Weiterbildung, Oktober 2016.
  • Umgang mit kulturalisierenden Zuschreibungen im Lehrer*innenzimmer – Workshop auf der Tagung „Lehrer*innen ‚mit Migrationshintergrund‘ als Vermittler*innen? Chancen und Dilemmata“ am 14.4.2016 in Mainz, gemeinsam organisierte Tagung mit dem Institut für Erziehungswissenschaft und der Deutsch-Türkischen-Akademie für Wissenschaft, Wirtschaft und Interkulturelle Arbeit und dem Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

2015

  • Thementisch Bildung - Workshop zusammen mit Dr. Gülsüm Günay (DaZ) auf dem Fachtag des Netzwerks Diskriminierungsfreies Rheinland-Pfalz, Landesnetzwerk IQ Rheinland-Pfalz, in Mainz

2012

  • Interkulturelle Kompetenz im Lehrerzimmer -- Workshop auf der Tagung „Vom multikulturellen Klassenzimmer ins multikulturelle Lehrerzimmer. Bildungsbiographien und professionelles Selbstverständnis von Lehrerinnen und Lehrern in der Einwanderungsgesellschaft am 22.08.2012 in Frankfurt/Main, Amt für Lehrerbildung, Xenos – Lehrerbildung für Integration und Vielfalt
  • Herausforderung Vielfalt - Co-Leitung der Lehrer*innenfortbildungsreihe zusammen mit Hendrik Harteman und Stephanie Kruse in Kooperation mit Jugendinitiative Spiegelbild Wiesbaden und Xenos-equip, vhs Rheingau-Taunus-Kreis, Taunusstein. Thematische Module zu: Kulturalisierung, gesellschaftliche Ungleichheit, Konflikte, Mehrsprachigkeit in der Migrationsgesellschaft

Mitgliedschaften und Funktionen

  • Gutachterin für Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) (seit 2022)
  • Gutachterin für Zeitschrift Diskurs Kindheits- und Jugendforschung (seit 2021)
  • Gutachterin für Swiss Journal of Sociology (seit 2021)
  • Gutachterin für Zeitschrift für Disability Studies (seit 2020)
  • Gutachterin für Zeitschrift für Religionskunde (seit 2021)
  • Expertin für Mediendienst Integration
  • Gutachterin für peer-reviews für Qualitative Social Work, SAGE Publications Inc.
  • Gutachterin für peer-reviews für Transnational Social Review, Routledge
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Sektion Schulpädagogik (seit 2009)
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Sektion Wissenssoziologie und Sektion Migration und ethnische Minderheiten (seit 2017)
  • Arbeitsgemeinschaft Kasuistik in der Lehrer_innenbildung (seit 2017)
  • Mitglied im Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (seit 2010)
  • Gutachterin für den Europäischen Forschungsrats (ERC) der EU-Kommission (seit 2015)
  • Mitglied der Ethikkommission des Fachbereichs 02 der JGU (2018-2019)
  • Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte für das Institut für Erziehungswissenschaft an der Universität Mainz (2011-2013)