Laura Fuhrmann

 Laura Fuhrmann

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin der AG Schulforschung/ Schulpädagogik

Aktuelles

Sprechzeiten im Wintersemester 2018/19:
mittwochs 15:00-16:00 Uhr

Beruflicher Werdegang

  • Seit 2015
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Schulpädagogik/ Schulforschung
  • 2014-2015
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Erziehungswissenschaften, AG Schulpädagogik/ Schulforschung, Prof. Dr. Karin Bräu
  • 2010-2015 Abschluss: Bachelor und Master of Education
    Studium der Fächer Biologie und Geschichte für das Lehramt an Gymnasien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
  • 2009 (Juni-Dezember)
    Praktikum an der International Montessori School of Beijing
  • 2009
    Abitur in Bad Dürkheim

Forschungsschwerpunkte

  • Hausaufgabenpraxis
  • Schulische Leistungsbewertung
  • Ethnografie

Publikationen

  • Akbaba, Yalız/ Bräu, Karin/ Fuhrmann, Laura (2018): Schulische Aufgaben mit Lebensweltbezug. Nebenwirkungen jenseits didaktischer Absichten. In: Martens, Matthias/ Rabenstein, Kerstin/ Bräu, Karin/ Fetzer, Marei/ Gresch, Helge/ Hardy, Ilonca/ Hericks, Uwe/ Schelle, Carla (Hrsg.): Konstruktionen von Fachlichkeit: Ansätze, Erträge und Diskussionen in der empirischen Unterrichtsforschung. Klinkhardt, S. 247-259.
  • Fuhrmann, Laura (2018): Schule im Nationalsozialismus. Das Beispiel Frankenthal (1933-1939). In: Kreutz, Wilhelm/ Raasch, Markus/ Ruppert, Markus (Hrsg.): Jahrbuch der Hambach-Gesellschaft Band 24, S. 79-105.
  • Fuhrmann, Laura/ Kotzyba, Katrin/ Lindacher, Tanja (2018): Normativität in der qualitativ-rekonstruktiven Forschungspraxis. Exemplarische Analysen und fallübergreifende Perspektiven. In: Maier, Maja S. u.a. (Hrsg.): Qualitative Bildungsforschung. Methodische und methodologische Herausforderungen in der Forschungspraxis. Springer VS, S. 113-131.
  • Fuhrmann, Laura (2017): Peers oder Punkte. Leistungskonstruktion zwischen peerrelevanten und schulischen Anforderungen. In: Burger, Timo/ Miceli, Nicole (Hrsg.): Empirische Forschung im Kontext Schule. Einführung in theoretische Aspekte und methodische Zugänge. Springer VS, S. 273-289.
  • Kreuzer, Pia/ Fuhrmann, Laura/ Jubelius, Theresa (2015): Schüler als Taxonomen - Einer neuen Art auf der Spur. In: Praxis der Naturwissenschaften. Biologie in der Schule, Heft 6/64, S. 18-20.
  • Bräu, Karin/ Fuhrmann, Laura (2015): Die soziale Konstruktion von Leistung und Leistungsbewertung. In: Bräu, Karin/ Schlickum, Christine (Hrsg.): Soziale Konstruktionen in Schule und Unterricht. Barbara Budrich, S. 49-64.

Vorträge

  • „Exposed in class – how pupils deal with homework that relates to their private life“. Vortrag im Rahmen der Lecture Series der fachbereichsübergreifenden Forschungsvernetzung Contemporary Research in Social Sciences (CRiSS) am 27.06.2018 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • „Techniken der Imagepflege im Rahmen schulischer Leistungserzeugung“. Vortrag gemeinsam mit Karin Bräu auf dem DGfE Kongress „Bewegungen“ am 21.03.2018 an der Universität Duisburg-Essen
  • „`Von Fahrkarten, Schaffnern & Schwarzfahrern´ – Qualitative Schul- und Unterrichtsforschung am Beispiel einer ethnografischen Hausaufgabenstudie“. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung der Begabungsförderung an der Bertha-von-Suttner-Schule in Mörfelden-Walldorf am 21.09.2017
  • „Schulische Aufgaben mit Lebensweltbezug. Nebenwirkungen jenseits didaktischer Absichten“. Vortrag gemeinsam mit Yalız Akbaba und Karin Bräu im Rahmen der Tagung der Kommission Schulforschung und Didaktik in der DGfE und des Fachbereichs Erziehungswissenschaften „Sache – Dinge – Aufgaben? Zur Konstruktion und Bedeutung von Fachlichkeit in der Unterrichtsforschung“ am 07.03.2017 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • „Construction of achievement-related differences in homework situations“. Vortrag gemeinsam mit Karin Bräu im Rahmen der “Oxford Ethnography and Education Conference 2016” am 20.09.2016 am New College in Oxford, UK
  • „Konstruktionen von Leistungsdifferenz im Kontext von Hausaufgabenbesprechungen“. Vortrag gemeinsam mit Karin Bräu im Rahmen der Tagung „Praxeologie und Differenz im erziehungswissenschaftlichen Diskurs“ am 29.01.2016 an der Europa-Universität Flensburg

Lehre

  • Modul 1: Seminar Einführung in die Schulpädagogik.
  • Modul 3: Proseminar „Leistung, Differenzierung, Beratung“: Praktische Implikationen.

Mitgliedschaften und Funktionen:

  • Vertreterin des akademischen Mittelbaus am Institut für Erziehungswissenschaft im Leitungskollegium (seit WiSe 2016/2017)
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Sektion Schulpädagogik (seit 2015)