Schulentwicklung und Steuerung des Bildungssystems

Die Schulentwicklungsforschung beschäftigt sich traditionell primär mit dem Zusammenspiel bildungspolitischer Steuerung bzw. Reformen und der einzelschulischen Entwicklung. Darüber hinaus betreiben wir in unserem Arbeitsbereich zusätzlich grundlagenorientierte Schulentwicklungsforschung und treiben die methodische und methodologische Entwicklung der Schulentwicklungsforschung voran. Als theoretische Basis dienen insb. Organisationstheorien begrenzter Rationalität (z. B. Organisationales Lernen, Sensemaking), mit deren Hilfe innerschulische Entwicklungsprozesse analysiert werden sowie handlungs- und akteurstheoretische Ansätze (z.B. Educational Governance), die die Koproduktion von Leistungsbeiträgen verschiedener Akteure auf unterschiedlichen Ebenen des Schulsystems in den Blick nehmen.

Die Forschung unseres Arbeitsbereiches innerhalb dieses Schwerpunktes lassen sich thematisch in drei unterschiedliche Ausrichtungen differenzieren:

  1. Schulentwicklung und Steuerung im Schulsystem 
  2. Grundlagenorientierte Schulentwicklung 
  3. Methodische/ methodologische Weiterentwicklung der Schulentwicklungsforschung